Wohneigentum Region St. Gallen
Herbstausgabe 2021

In der Region St. Gallen ist nach wie vor eine rege Eigenheimnachfrage zu beobachten, welche sich derzeit insbesondere auf Objekte im mittleren bis höheren Preissegment richtet. Dies brachte auch im zweiten Halbjahr 2021 wieder spürbare Preissteigerungen bei den getätigten Handänderungen mit sich.

Bei den Einfamilienhäusern betrug das Verhältnis gar 13 zu 1. Unter den Ostschweizer Regionen verzeichnet sonst nur das Linthgebiet eine ähnlich hohe Marktanspannung. Dieser Nachfrageüberhang brachte im Frühjahr 2022 wieder markante Preisanstiege bei den getätigten Handänderungen mit sich.
Porträtbild Rene Walser

«In der Region St. Gallen sind das spärliche Angebot und die gleichzeitig starke Nachfrage ausschlaggebend für die markanten Preissteigerungen.»

René Walser
Leiter Privat- und Geschäftskunden
St. Galler Kantonalbank AG

Angebot und Baumarkt

Das Angebot weist in der Region St. Gallen weiterhin Tiefstwerte auf. So waren Anfang 2022 in der gesamten Region St. Gallen rund 30 Prozent weniger Einfamilienhäuser ausgeschrieben als im Mittel der vorangegangenen zehn Jahre. Bei den Eigentumswohnungen betrug der Rückgang sogar 40 Prozent. Eine Entspannung ist weiterhin nicht abzusehen. Noch nie waren seit der Jahrtausendwende so wenige Eigentumswohnungen baubewilligt wie derzeit. Und auch wenn bei den Einfamilienhäusern inzwischen eine zunehmende Bautätigkeit zu beobachten ist, dürften weiterhin nur wenige Einfamilienhäuser auf dem Markt verfügbar sein.

Preisentwicklung

In Anbetracht der sehr lebhaften Nachfrage erstaunt es wenig, dass die Preise im 1. Quartal 2022 noch weiter in die Höhe geklettert sind. Durchschnittliche Eigentumswohnungen verteuerten sich innert Jahresfrist um 8.9 Prozent, Einfamilienhäuser um 8.6 Prozent. Damit kostete in der Region St. Gallen zu Beginn dieses Jahres eine mittlere Eigentumswohnung im Schnitt 891’000 Franken, und für ein Einfamilienhaus muss mit knapp 1.6 Millionen Franken kalkuliert werden.

Ausblick

Mit den stetig steigenden Eigenheimpreisen und den nicht mehr ganz so tiefen Zinsen werden auch die finanziellen Anforderungen an Neubewerberinnen und Neubewerber immer höher. Zudem ist nicht auszuschliessen, dass sowohl Realeinkommen als auch Vermögen im derzeitigen Umfeld zurückgehen – und damit auch die Kaufkraft für Wohneigentum. Dennoch weist die Region St. Gallen einen strukturellen Nachfrageüberhang auf. Auch wenn sich die Marktdynamik im herrschenden Umfeld etwas abkühlen dürfte, ist mit leicht steigenden Preisen zu rechnen.

Preislandschaft

Preislandschaft St. Gallen Eigentumswohnungen

Preislandschaft Eigentumswohnungen
MS-Region St. Gallen

Preislandschaft St. Gallen Einfamilienwohnungen

Preislandschaft Einfamilienhäuser
MS-Region St. Gallen

Preisindex

Preisindizes St. Gallen Eigentumswohnungen

Preisindex Eigentumswohnungen
MS-Region St. Gallen
(Index 1. Quartal 2012 = 100)

Preisindizes St. Gallen Einfamilienhäuser

Preisindex Einfamilienhäuser
MS-Region St. Gallen
(Index 1. Quartal 2012 = 100)