Heute am Start. Morgen durchstarten.

Ein Edelstein ist noch kein Diamant: Der Preis für Jungunternehmen der St.Galler Kantonalbank unterstützt Ostschweizer Start-ups mit einzigartigen Geschäftsideen und -modellen dabei, ihr Potenzial voll auszuschöpfen.

Vom Edelstein zum Diamanten

Der zweistufige Bewerbungsprozess ermöglicht Jungunternehmen, das eigene Modell kritisch zu prüfen und gemeinsam mit Expertinnen und Experten weiter zu optimieren. Zudem profitieren die Start-ups von  Kommunikationsmassnahmen, welche die Bekanntheit ihrer Idee oder ihres Produkts massiv steigert.

Eine Vorjury nominiert im ersten Schritt aus allen Bewerbungen sechs Finalisten. Drei in der Kategorie «Diamant» Aufbauphase und drei in der Kategorie «Rohdiamant» Ideenphase.

Rohdiamant im Gestein - Die beste Geschäftsidee des Startfeld Diamant der SGKB

«Rohdiamant»
für die beste Idee

Mit dem Rohdiamanten – dotiert mit 10'000 Franken – sprechen wir Ideen und Projekte – insbesondere auch aus dem Umfeld von Fachhochschulen und Universitäten – gezielt an.

Geschliffener Diamant - Das beste Geschäftsmodell beim Startfeld Diamant der SGKB

«Diamant»
für das beste Geschäftsmodell

Der Preis für Jungunternehmen – dotiert mit 30'000 Franken – unterstützt Ostschweizer Start-ups mit einzigartigen Geschäftsideen und -modellen dabei, ihr Potenzial voll auszuschöpfen.


Startklar für den richtigen Schliff?

Icon mit Lupe - Teilnahmevoraussetzungen für das Startfeld Diamant der SGKB

Teilnahmeberechtigt

  • Jungunternehmen – von der Idee zum Gewerbebetrieb bis zum
    Hightech-Unternehmen
  • Ansässig in der Ostschweiz
  • Gründung: noch nicht gegründet oder nach dem 1. Januar 2019
Icon mit Formularen - Anmeldung von jungen Unternehmen zum Startfeld Diamant der SGKB

Anmeldung

  • Bewerbungsdossier herunterladen,
    ausfüllen und einreichen
  • Anmeldeschluss beachten
Icon mit verschiedenen Smileys - Bewertungskriterien des Startfeld Diamant der SGKB

Bewertungskriterien

  • Geschäftsmodell
    Innovative Geschäftsidee?
  • Positionierung
    Differenzierung im Markt?
  • Kompetenz & Team
    Know-how und Partnerschaften?
  • Finanzen
    Nachvollziehbarer Finanzplan?
Icon mit einem Diamant - Informationen zum Preisgeld des Startfeld Diamant der SGKB

Preisgeld

Gesamtsumme 60'000 Franken
für 6 Finalisten.

  • Diamant Aufbauphase: 30'000 Franken
  • Rohdiamant Ideenphase: 10'000 Franken
  • Finalisten: je 5'000 Franken
Icon einer Hand mit Daumen hoch - Zusatzleistungen des Startfeld Diamant der SGKB

Zusätzlich

  • Teilnahme an exklusiven Management-Seminaren
  • Kontakt zu umfassendem Netzwerk
  • Mediale Begleitung während des gesamten Prozesses
Icon mit Checkbox auf Notebookdisplay - Online-Voting für das Startfeld Diamant der SGKB

Online-Voting

  • Publikumspreis für alle teilnehmenden Start-ups
  • Preisgeld 2500 Franken
  • Dauer: Februar 2022

Wichtige Termine

22. Januar 2023 Teilnahmeschluss
1. Februar  –
28. Februar 2023
Online-Voting
Publikumspreis für alle teilnehmenden Start-ups
Februar 2023

Auswahl
Eine Vorjury nominiert im ersten Schritt aus
allen Bewerbungen sechs Finalisten.

März/April 2023

Der Feinschliff
Die Finalisten können im Rahmen von topbesetzten
Management-Seminaren ihr Geschäftsmodell gezielt
weiterentwickeln.

  • Modul 1: Design Thinking
  • Modul 2: Geschäftsmodell l & ll
  • Modul 3: Organisation & Recht
  • Modul 4: Finanzen
Mai 2023
 

Pitch-Präsentation vor Jury

Die Finalisten präsentieren der Jury ihre optimierten Konzepte.

6. Juni 2023 Preisverleihung

Die Vorjury setzt sich zusammen aus:

Marcel Camiu
Leiter Bereichsentwicklung, St.Galler Kantonalbank AG

Peter Frischknecht
Leiter Startfeld Start-up-Förderung der Switzerland
Innovation Park Ost AG

Dr. Cornelia Gut-Villa
Geschäftsführerin Stiftung Startfeld

Prof. Dr. Christoph Müller
Akademischer Leiter ad interim Henri B. Meier Unternehmerschule
ES-HSG, Universität St.Gallen

Roger Scherrer
Leiter Gewerbekunden, St.Galler Kantonalbank AG

Sümer Sertel
CEO, Sertel Advisers

Markus Steiger
Leiter Key Accounts, St.Galler Kantonalbank AG

Dr.sc.techn. ETH Roger Tognini
Managing Partner Capitora GmbH

Die Jury setzt sich zusammen aus:

Dr. Christian Schmid
Mitglied der Geschäftsleitung, St.Galler Kantonalbank AG

Markus Bänziger
Direktor IHK St. Gallen-Appenzell

Dr. Cornelia Gut-Villa
Geschäftsführerin Stiftung Startfeld

Bettina Hein Göldi
Founder & CEO juli / Jurorin «Die Höhle der Löwen»

Andreas Müller
CEO DGS Druckguss Systeme AG

Maria Pappa
Stadtpräsidentin St.Gallen

Jürg Stuker
Partner Kickstart Innovation AG

Was hat euch der Gewinn des Startfeld Diamanten» gebracht?

«Der Gewinn des Startfeld Diamant hat uns grosse Publicity insbesondere in der Ostschweiz gebracht. Zudem konnten wir auch die CHF 30’000 sehr gut gebrauchen, vor allem weil das Geld non-dilutativ ist, wir also keine Firmenanteile dafür abgeben mussten.»

David Geisser, CEO collectID

Jetzt bewerben!

Jetzt um den Startfeld Diamant 2022 bewerben! Bewerbungsdossier herunterladen, ausfüllen und gemeinsam mit dem Firmenlogo über untenstehendes Formular einreichen. 

Bitte hier das ausgefüllte Bewerbungsformular als Word-Dokument sowie das Firmenlogo hochladen.
Erlaubte Dateitypen: jpeg, png, jpg, pdf, docx, zip, doc
Max. Dateigrösse: 20 MB
Bitte warten bis der Upload abgeschlossen ist.
Bitte entfernen Sie fehlgeschlagene Datei-Uploads.

Marcel Camiu

Leiter Bereichsentwicklung
St. Leonhardstrasse 25
9001 St. Gallen
Ansicht vom Gebäude der Niederlassung der St.Galler Kantonalbank in St. Gallen

Unsere ehemaligen Gewinner

startfelddiamant_gewinner_2022_collectid

2022; Diamant

2022 gewinnt collectID aus Goldach. Das Startup authentifiziert Markenprodukte mittels Blockchain-Technologie. Den «Rohdiamant» für die beste Geschäftsidee gewinnt Fluidbot aus Abtwil.

startfelddiamant_gewinner_2022_fluidboot

2022; Rohdiamant

Den Rohdiamanten 2022 gewinnt das Unternehmen fluidbot aus Abtwil. Dessen Vision ist es, den Trinkwasserverlust durch undichte oder berstende Leitungen weltweit zu minimieren.

Galventa, Finalist und Gewinner des Startfeld Diamant 2021, bei der Preisübergabe

2021

Galventa stellt ein Nahrungsergänzungsmittel her, mit dem sich der Schlaf-Wach-Rhythmus gezielt steuern lässt.

matriq AG, Finalist und Gewinner des Startfeld Diamant 2020, bei der Preisübergabe

2020

Gewinnerin des «Startfeld Diamant 2020» ist die matriq AG. Das Unternehmen aus St. Gallen ist Spezialistin für Codier- und Markierlösungen für Kunststoffprodukte. 

SoFlow AG, Finalist und Gewinner des Startfeld Diamant 2019, bei der Preisübergabe

2019

Das 2015 gegründete Unternehmen SoFlow entwickelt und vertreibt eine ganze Palette elektrisch betriebener Beförderungsmittel, wie z.B. Scooter.

OnlineDoctor, Finalist und Gewinner des Startfeld Diamant 2018, bei der Preisübergabe

2018

Mit dem kostengünstigen und ortsunabhängigen Online-Haut-Check hat sich OnlineDoctor 2018 den Startfeld Diamant gesichert.

simedis AG, Finalist und Gewinner des Startfeld Diamant 2017, bei der Preisübergabe

2017

Gewonnen hat 2017 die simedis AG aus St.Gallen mit ihrem Virtual-Reality-Simulator für die ärztliche Aus- und Weiterbildung.

Frontify, Finalist und Gewinner des Startfeld Diamant 2016, bei der Preisübergabe

2016

Frontify: So hiess das Gewinner-Startup 2016. Das Internet-Startup bietet eine Online Plattform für Corporate Design Manuals.

Meteomatics, Finalist und Gewinner des Startfeld Diamant 2015, bei der Preisübergabe

2015

Meteomatics hat mit den Meteodrohnen gewonnen. Damit werden Unwetterprognosen wesentlich verbessert.

AgriCircle AG, Finalist und Gewinner des Startfeld Diamant 2014, bei der Preisübergabe

2014

Ein Tool, das Landwirte virtuell miteinander verbindet. Damit hat die AgriCircle AG 2014 den Jungunternehmerpreis gewonnen.

Cosibon AG, Finalist und Gewinner des Startfeld Diamant 2013, bei der Preisübergabe

2013

Die mobile App von Cosibon AG übermittelt Konsumenten im Handel nach deren Einkauf die Kassenzettel direkt auf ihr Smartphone.

Weibel CDS, Finalist und Gewinner des Startfeld Diamant 2012, bei der Preisübergabe

2012

Die Weibel CDS gewann mit pharmazeutischen Primärverpackungen den ersten Startfeld Diamant.