Detailhandel: Umsatzrückgang im 2017

Kalenderbereinigt sind die Detailhandelsumsätze im letzten Quartal leicht gestiegen. Das Weihnachtsgeschäft im Dezember 2017 hat gegenüber dem Dezember 2016 um 1.4% zugelegt.

Die Umsätze im Schweizer Detailhandel (ohne Treibstoffe) sind gemäss BFS im vierten Quartal des letzten Jahres kalenderbereinigt nominal um 0.4% angestiegen. Im Jahresdurchschnitt 2017 sind sie um 1% gesunken. In der längerfristigen Perspektive liegen die Detailhandelsumsätze nominal rund 5% unter dem Stand des Jahres 2010.

Im Ostschweizer Detailhandel beurteilen zu Beginn des neuen Jahres 12% die Geschäftslage als gut, 70% als befriedigend und 18% als schlecht. Trotz abnehmender Kundenfrequenz hat sich die Ertragssituation stabilisiert. Der Personalbestand wird von der überwiegenden Mehrheit als angemessen betrachtet. So ist in den kommenden Monaten weder mit Einstellungen noch Entlassungen zu rechnen.

Die Detailhändler der Region St. Gallen-Appenzell bleiben zuversichtlich. Im kommenden Quartal sollen die Umsätze leicht steigen und die Geschäftslage wird sich im ersten Halbjahr 2018 verbessern.

Umsatz

Ertragslage

Kundenfrequenz

Geschäftslage

Zahl der Beschäftigten

Geschäftslage

Zeitpunkt

Einkauf

Zeitpunkt

Umsatz

Zeitpunkt

Beschäftigtenzahl

Zeitpunkt