Illustration mehrerer Industriepaletten mit gestapelten Waren und Pfeilen für die Konjunkturentwicklung

Sorgen im Grosshandel nehmen zu

Die Geschäftslage im Grosshandel wird nach wie vor positiv eingeschätzt, allerdings von weniger Unternehmen als noch vor drei Monaten. Grund für die weniger positive Einschätzung ist unter anderem, dass sowohl die Nachfrage als auch die Ertragslage erstmals seit einem Jahr nicht mehr zunahmen.

Mittlerweile geben wieder 22 % der Unternehmen an, dass eine mangelnde Nachfrage ein Hemmnis für die Geschäftstätigkeit darstellt, vor drei Monaten waren es noch 13 %.

Erste positive Signale kommen von den Lieferketten. Die Lieferfristen stiegen von Juli bis September weniger stark an als im Vorjahr. Trotzdem bleibt die Lage weiter angespannt. Die Unternehmen haben auf die Lieferprobleme reagiert und die Lager stark aufgebaut. Auch die Personalrekrutierung bleibt schwierig. Nur wenige Unternehmen konnten in den vergangenen drei Monaten Personal aufbauen. Entsprechend meldet nach wie vor ein Viertel der Unternehmen, dass ein Mangel an Arbeitskräften die Geschäftstätigkeit hemmt. Im Vergleich zum Vorquartal ist dieser Wert nur leicht zurückgekommen.

Für den Rest des Jahres erwarten die Unternehmen eher eine Verschlechterung der Geschäftslage. Die Nachfrage wird in den kommenden Monaten zurückgehen. Dahingegen rechnet die überwiegende Mehrheit der Unternehmen mit weiter steigenden Einkaufspreisen. Wobei die Mehrheit der Unternehmen die steigenden Kosten für Vorleistungen über höhere Verkaufspreise weitergeben wird. Auch die Lieferfristen werden weiter zunehmen, aber die Dynamik wird abnehmen.

Warenverkauf

Lieferfristen

Geschäftslage

Beschäftigtenzahl

Lagerbestand

Geschäftslage

Zeitpunkt
Region St. Gallen Appenzell
Schweiz

Beschäftigtenzahl

Zeitpunkt
Region St. Gallen Appenzell
Schweiz

Lieferfristen

Zeitpunkt
Region St. Gallen Appenzell
Schweiz

Ihr nächster Schritt

Abonnieren Sie die Konjunkturumfrage als Newsletter, um immer auf dem neusten Stand zur Ostschweizer Konjunktur zu sein.

Konjunkturboard

Das Konjunkturboard ist ein Fachgremium von versierten und erfahrenen Ostschweizer Ökonomen. Quartalsweise wird die konjunkturelle Entwicklung in der Kernregion Ostschweiz vertieft analysiert und eine Einschätzung zur aktuellen Verfassung der Ostschweizer Wirtschaft entwickelt.

Informationen zum Konjunkturboard

Kontakt Beratungszentrum

Servicezeiten
07:30 bis 17:30

Frau mit Headset vom Beratungszentrum der St.Galler Kantonalbank