Nachfolgeplanung: Der Lösungsprozess

Sind die Ziele und Leitplanken klar definiert, durchläuft die Lösungsfindung einen übersichtlich strukturierten Prozess. Die Erkenntnisse fliessen dabei stets in den nächsten Schritt ein und spitzen sich konsequent zur optimalen Lösung zu.

Die grösste Herausforderung

Bei der Planung der Stabsübergabe steckt die grösste Herausforderung darin, unternehmerische Fakten mit Träumen und Visionen für den Lebensabschnitt nach der Karriere in Einklang zu bringen. Darum werden bei sämtlichen Sachfragen auch stets die emotionalen Aspekte besprochen und abgeglichen. Dies gewährleistet, dass realistische Zukunftsperspektiven entstehen.

Der Faktor Zeit

Der Prozess von der Initialisierung bis zur Verankerung einer Nachfolgelösung benötigt Zeit. Wie schnell die sechs Phasen des Lösungsprozesses durchlaufen werden, hängt stark mit der Komplexität der Situation und der Persönlichkeit einer Unternehmerin, eines Unternehmers zusammen. Aus Erfahrung empfiehlt die St.Galler Kantonalbank, ausreichend Zeit für die Nachfolgeplanung einzuplanen. Auch wenn es keine «goldene Regel» gibt, so ist ein Zeitfenster von zwei bis vier Jahren realistisch.

Die Unternehmensübergabe. Ein fliessender Prozess.

Nachfolge

Ihr nächster Schritt

Die Nachfolgeregelung ist ein diskretes, oftmals ganz persönliches Projekt, das am besten im vertrauten Rahmen der Familie und im engsten Freundeskreis vorbereitet wird.

Gerne machen wir mit Ihnen eine erste Auslegeordnung und besprechen das mögliche Vorgehen.

Newsletter

KMU-Fokus

Mit unserem Newsletter für KMU sind Sie als Geschäftsführerin oder Geschäftsführer stets auf dem Laufenden.

Jetzt Newsletter abonnieren

Weiteres zum Thema:

Nachfolge

Die St.Galler Kantonalbank verfügt über ein Kompetenzzentrum, das Ihnen hilft, die Nachfolge der Geschäftsführung frühzeitig und systematisch zu planen. Damit sichern Sie sich den Erfolg Ihres Lebenswerks.

Erfahren Sie mehr