matriq AG

Das einzigartige individuelle Wasserzeichen für Kunststoffbauteile - die Markierungslösung zu Rückverfolgbarkeit, Fälschungsschutz und Sicherheit für Dein Produkt.

Eine Vielzahl von Dingen besteht heute aus Kunststoff – ein hochwertiger, preiswerter und multifunktionaler Werkstoff. Gerade bei medizinischen, sicherheitskritischen und wertigen Objekten spielt seine Identität eine zentrale Rolle. Beispielsweise existieren im Bereich der Medizinprodukte (MDR) und In-vitro-Diagnostika (IVDR) seit 2017 EU-Regulierungen, bei der die Markt- und Produkttransparenz durch eine neue europäische Datenbank Eudamed und die Einführung der Unique Device Identification UDI verbessert wurde. Nicht nur in diesem Bereich ergibt sich somit die Notwendigkeit, die Objekte identifizierbar und rückverfolgbar zu machen. So z.B. auch im Automotive-Sektor, wo Rückführbarkeit für kritische Bauteile unabdingbar ist. Und im Zeitalter von Industrie 4.0 muss der «digitalen Zwillings» seinem «analoge Bruder» natürlich unbedingt eindeutig zuordenbar sein.

Heutzutage droht nicht wenigen Produkten Fälschungen aus dubiosen Quellen, die aber z.T. täuschend echt aussehen: hier gilt es daher, diese eindeutig dem Originalhersteller zuordnen zu können (Markenschutz). Einen Schritt weiter geht es im Bereich der Sicherheitsdokumente (Pässe, ID, Geldscheine, Kreditkarten): mit immer besseren, quasi nicht fälschbaren Merkmalen müssen diese Dokumente versehen werden (Document Security). Typischerweise werden dabei individuelle Markierungen (Code) bzw. Sicherheitsstrukturen (Hologramm) auf- oder eingebracht.

Für die Codierung existiert eine Vielzahl von Lösungen, die diese Anforderungen adressieren: von Lasermarkierung, Klebeetiketten, Fingerprint-Analysen, über statische optische Sicherheitsstrukturen, bis hin zu Additiv Zugaben von DNA oder Nanopartikel im Material. Die damit einhergehenden Nachteile sind je nach Verfahren die folgenden: die Aufbringung der Markierung in separaten Prozessschritten, die komplexe Auslese, die stoffliche Inkompatibilität in medizinischen und Lebensmittel-Anwendungen, der Zeitaufwand für die Markierung, der Platzbedarf der Markiertechnologie mitsamt des Handlingsystems in der Produktionsstätte sowie verminderte Wirtschaftlichkeit und hohe Kosten. Und auch die Kombination von Codierung und Sicherheit ist meist nicht gegeben.

matriq bietet hier als Produkt eine einzigartige Markierlösung, die als Formeinsatz zum Einbau ins Formgebungswerkzeug des Kunststoffbauteils geliefert wird. Diese auf der DynamicMold Technologie basierende Lösung kann nicht nur die Aufgabe der Teilemarkierung erfüllen, sondern kann im Gegensatz zu den oben genannten Technologien auch einfach und schnell im Herstellprozess implementiert werden. Dabei erhält jedes Kunststoff-Bauteil direkt im primären Herstellprozess (im Spritzguss / beim Tiefziehen / beim Prägen / etc.) eine individuelle Seriennummer in Form eines 2D Codes (DataMatrix oder QR-Code) aufgeprägt. Es wird dabei kein zusätzlicher Platz in der Fabrikationsstätte benötigt, der Markierungsprozess selbst verlängert die Produktionszeit nicht, es werden keine Zusatzstoffe in/auf das Bauteil gebracht und der Code ist mit konventionellen Codereadern lesbar.

Darüber hinaus ergibt sich auch die Möglichkeit, die individuellen Codes mit optischen Sicherheitsstrukturen direkt zu kombinieren, die auch auf verschiedenen Sicherheitslevels (1 ≈ von freiem Auge, 2 ≈ mit einfachen Hilfsmitteln und 3 ≈ mit Labormitteln erkennbar) implementiert werden können. Es gibt keine andere Lösung auf dem Markt, die direkt beim Herstellen eines Bauteils einen vorbestimmten 2D-Code generiert – und dies auch gleichzeitig fälschungssicher und einmalig.

Eckdaten

Startfeld Diamant Bewerber
Gründungsjahr: 2019
Branche: Industrie und Gewerbe
Gründer: André Bernard
Kontakt: andre.bernard@matriq.ch
Website: www.matriq.ch