Was ist Skimming eigentlich?

Bei Skimming versuchen Betrüger anhand von Informationen über fremde Konto-, Debit- oder Kreditkarten Geld von Konten abzuheben. Die Methoden werden immer raffinierter; um so wichtiger ist es, sich an gewisse Sicherheitsempfehlungen zu halten.

Ziel der Täterschaft ist es, Karten- und PIN-Daten der ahnungslosen Bezüger mittels technischer Hilfsmittel am Bancomaten auszuspionieren. Die Methoden werden dabei immer raffinierter, wie die ausgewählten Musterbeispiele zeigen.

Skimming Blickfenstergrösse Kamera

Fenster Minikamera

Die St.Galler Kantonalbank ist schon seit Jahren bestrebt, zusammen mit den Bancomat-Lieferanten und der SIX Payment Services AG Lösungen umzusetzen, um Skimming-Fälle möglichst zu verhindern. Wenn es trotzdem zu Schadenfällen kommen sollte, so werden die zu Unrecht abgebuchten Beträge in der Regel dem Kunden wieder gutgeschrieben.

Beachten Sie unsere Empfehlungen!

Helfen auch Sie mit, Schadenfälle zu verhindern, indem Sie sich möglichst an die Sicherheitsempfehlungen halten.

Tipps für den sicheren Bancomatbezug

Bezugslimiten bei Maestro-Karten

Damit Sie noch besser vor Kartenmissbrauch geschützt sind, hat die St.Galler Kantonalbank die Bezugslimite der Maestro-Karten in einigen Regionen betraglich angepasst.

Weltweite Bezugslimiten bei Maestro-Karten