Sicher bezahlen mit der Kreditkarte

Hier finden Sie die wichtigsten Sicherheits-Informationen rund um die Bezahlung mit der Kreditkarte.

Sicherheit mit der Kreditkarte

Was ist Kartenmissbrauch?

Bei Kartenmissbrauch handelt es sich um den missbräuchlichen Einsatz von Kreditkarten durch unberechtigte Dritte. Varianten von Kartenmissbrauch:

  • Bei Kartenverlust präsentiert die Täterschaft die Karte im Geschäft und ahmt die Unterschrift nach. Das Personal bemerkt keinen Unterschied; der Bezug wird abgewickelt.
  • Durch so genannte ‚Phishing Mails’ bei denen der Karteninhaber selber seine Daten bekannt gibt, gelangt die Täterschaft zu Kreditkartenangaben.
  • Kartendaten, die auf dem Magnetstreifen gespeichert sind, werden anlässlich eines legitimen Einsatzes der Karte widerrechtlich kopiert und anschliessend reproduziert. Diese Methode nennt sich „Skimming“.

Betrugsfälle bewegen sich im Promillebereich aller Kreditkartentransaktionen. Hält sich der Karteninhaber an die Sorgfaltspflicht, zum Beispiel die Prüfung der Monatsabrechnung oder die Geheimhaltung des Pin-Codes (Liste nicht abschliessend), trägt er keine Haftung. Dem Inhaber entsteht kein Schaden. Unstimmigkeiten werden direkt zwischen Händler und der Kartenherausgeberin geregelt.

Wie schütze ich mich vor Missbrauch?
  • Unterschreiben Sie Ihre Kreditkarte sofort nach Erhalt auf der Kartenrückseite.
  • Entwerten Sie ihre alte Kreditkarte indem Sie den Magnetstreifen und Chip zerschneiden.
  • Geben Sie Ihre Kreditkarten-Daten (Kartennummer, Verfalldatum, CVC/CCV, PIN-Code) nie zu Informationszwecken bekannt. Auch wenn Ihnen versichert wird, dass die Karte nicht belastet wird.
  • Notieren Sie Ihre Kreditkartennummer und die Notfallnummer und bewahren Sie diese getrennt von der Karte auf.
  • Speichern Sie zusätzlich die Notfallnummer auf Ihrem Mobile: Viseca 24h Sperrzentrale +41 (0)58 958 83 83.
  • Behandeln Sie Ihre Kreditkarte wie Bargeld und schreiben Sie den PIN-Code nirgends auf.
  • Antworten Sie nie auf E-Mails, in denen Sie nach persönlichen Daten oder Daten Ihrer Kreditkarte gefragt werden.
  • Mit MyAccount, dem kostenlosen Online-Service von Viseca, können Sie alle aktuellen Belastungen auf Ihrer Kreditkarte jederzeit kontrollieren.
Was mache ich, wenn ich das Gefühl habe, dass meine Kreditkarte missbraucht wurde?

Melden Sie sich sofort beim 24h-Kundendienst der Viseca und schildern Sie ihren Verdacht. Sie können die Karte umgehend sperren lassen und erhalten gratis eine neue Kreditkarte.
Viseca 24h Sperrzentrale +41 (0)58 958 83 83.

Was mache ich, wenn ich auf meiner Monatsabrechnung Transaktionen sehe, die ich nicht gemacht habe?

Melden Sie innerhalb der 30-tägigen Beanstandungsfrist schriftlich den Missbrauch. Informationen und das Formular finden Sie auf der Viseca-Website.

Sicherheitstipps speziell für den Kreditkartengebrauch im Internet:
  • Geben Sie Ihre Kreditkarten-Daten (Kartennummer, Verfalldatum, CVC/CCV, PIN-Code) NIE zu Informationszwecken bekannt. Auch wenn Ihnen versichert wird, dass die Karte nicht belastet wird.
  • Vergewissern Sie sich, dass Sie Internet-Transaktionen nur mit einem gesicherten Verfahren durchführen (z. B. SSL). Kontrollieren Sie deshalb immer das Schloss in der Statusleiste und das "https" am Anfang der URL.
  • Prüfen Sie bei Einkäufen immer die Geschäftsbedingungen des Händlers, bevor Sie Ihre Kreditkarten-Daten eingeben und Ihre Bestellung abschliessen.
  • Zahlen Sie mit Ihrer Kreditkarte nur bei seriösen Anbietern. Einige Anhaltspunkte dafür sind ersichtliche Informationen über die Datenverschlüsselung, Anschrift, E-Mail-Adresse und Telefonnummer der Firma sowie die Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Drucken Sie die Bestellung, respektive die Homepage des Händlers aus oder merken Sie sich die URL. Behalten Sie alle Unterlagen.
  • Machen Sie keine Bestellungen mit Ihrer Kreditkarte auf öffentlichen Computern (z. B. Internetcafé). Die Daten können in den Zwischenspeicher gelangen und vom nächsten Besucher gelesen werden.
Ist die Benutzung der Kreditkarte im Internet sicher?
  • Wenn Sie die Sicherheitstipps beachten, ist die Benutzung der Kreditkarte im Internet für den Kunden sicher.
  • Bei Kartenmissbrauch durch Drittpersonen haftet der Karteninhaber nicht, solange er nicht selbst in den Missbrauch involviert ist, resp. die Sorgfaltspflichten verletzt hat.
  • Mit 3-D Secure kann die Sicherheit bei Online-Einkäufen zusätzlich gesteigert werden. Mehr Informationen unter www.viseca.ch.

 

Was unternimmt die St.Galler Kantonalbank bzw. Viseca Card Services SA gegen Kartenmissbrauch?
  • Kreditkarten werden bei Verdacht oder Betrugsfällen sofort und kostenlos ersetzt.
  • Bei verdächtigen Transaktionen wird der Karteninhaber informiert. Ein spezialisiertes Fraud-Team (Betrugsbekämpfungs-Team) geht aktiv, professionell und präventiv gegen Missbrauch vor. Mit neusten Systemen kann so die Missbrauchsrate seit Jahren auf einem sehr tiefen Niveau gehalten werden, welche sich im Promillebereich aller Transaktionen bewegt.

 

Was ist 3-D Secure?
  • 3-D Secure steigert Ihre Sicherheit bei Online-Einkäufen. Das Identifikations-System stellt mittels Passwort-Abfrage sicher, dass nur Sie mit Ihrer Kreditkarte im Internet einkaufen können. Die teilnehmenden Shops erkennen Sie an den nachfolgenden Logos:

Secure Logos

  • Für 3-D Secure benötigen Sie keine spezielle Software. Es genügt, im MyAccount-Konto Ihre Karte einmalig mit Ihrem persönlichen Passwort für 3-D Secure zu registrieren. Die Registrierung ist einfach, schnell und gratis.