Häufig gestellte Fragen

Nachfolgende Antworten zu oft gestellten Fragen und weitere Informationen zum Angebot und zu den verschiedenen Dienstleistungen der St. Galler Kantonalbank helfen Ihnen weiter.

Aktuelles

Wo können neue Bankbelege angefordert werden?

Die Anforderung neuer Bankbelege finden Sie unter Services > Bankbelege. Oben rechts finden Sie die Funktion [Neuer Bankbeleg].

Anleitung als PDF herunterladen

Generelles

Mein Vertrag ist gesperrt - wie gehe ich vor?

Nach einer dreimaligen, falschen Eingabe von Vertragsnummer oder SMS-Code ist Ihr E-Banking Vertrag gesperrt. Die Sperre wird nach fünf Minuten automatisch wieder aufgehoben. Bleibt der Vertrag aufgrund einer mehrmaligen, falschen Eingabe von Passwort oder SMS-Code dauerhaft gesperrt, senden Sie uns das ausgefüllte Formular zur Entsperrung zu. zum Formular

Was gilt es im sicheren Umgang mit Ihrem Computer oder Smartphone zu beachten?

Halten Sie die Software auf Ihrem PC und Smartphone auf dem neusten Stand. Mit einer regelmässigen Aktualisierung von Betriebssystem und Sicherheitssoftware schützen Sie sich vor Internetkriminalität. Ausführliche Informationen zum Thema Sicherheit finden Sie auf folgender Seite.

Welche Sicherheitshinweise müssen bei der Weiterleitung von Mitteilungen und Bankbelegen beachtet werden?

Bitte beachten Sie, dass bei der SMS/E-Mail-Dienstleistung die Übermittlung unverschlüsselt erfolgt, wodurch Daten durch Dritte unter Umständen abgefangen und eingesehen werden können. Da die St.Galler Kantonalbank AG (SGKB) als Absenderin erscheint, können unberechtigte Dritte auf Ihre Bank-Beziehung zur SGKB schliessen und aus den übermittelten Details zu weiteren Informationen gelangen. E-Mails aus dieser Dienstleistung und allfällige Antworten darauf werden unverschlüsselt via Internet übermittelt. Verschlüsselte Mitteilungen an die Bank können über die Funktion Services «Mitteilungen» im E-Banking übermittelt werden. Die SGKB lehnt entsprechend jegliche Haftung im Zusammenhang mit der Übermittlung in eine Umgebung Dritter ab; Mit der Weiterleitung erklären Sie sich damit einverstanden und haben von den Risiken Kenntnis genommen. Für die jederzeitige Verfügbarkeit von Benachrichtigungen und Weiterleitungen kann keine Gewähr übernommen und für die Auslieferung von SMS/E-Mails kann kein Anspruch auf Vollständigkeit geltend gemacht werden.

Ich arbeite mit einem Win XP Betriebssystem und erhalte häufig die Meldung «Fehler in Anfrage». Was hat das zu bedeuten?

Das Betriebssystem Windows XP wird vom Hersteller seit 2014 nicht mehr unterstützt. Deswegen ist unter Windows XP die Unterstützung moderner Webseiten, wie zum Beispiel unser neues E-Banking, nicht garantiert. Wir empfehlen hier ein Update des Betriebssystems oder ein Austausch auf eine aktuellere PC-Infrastruktur. Diese trägt auch wesentlich zum Schutz vor Internetkriminalität bei.

Ich arbeite mit einem alten Mac oder iPad und erhalte häufig die Meldung «Fehler in Anfrage». Was hat das zu bedeuten?

Der aktuelle Safari Browser ist die Version 9. Mit der Version 5 oder älter ist die Unterstützung moderner Webseiten, wie zum Beispiel unser neues E-Banking, nicht garantiert. Wir empfehlen hier einen Austausch auf eine aktuellere Infrastruktur. Dies trägt auch wesentlich zum Schutz vor Internetkriminalität bei.

Warum ist das neue E-Banking so langsam?

Es ist bekannt, dass gewisse Funktionen bei der Benutzung des Internet Explorers deutlich langsamer sind als bei Verwendung anderer Browser. Bekannte Browser-Hersteller finden Sie unter unter diesem Link.

Wie kann ich im E-Banking von meiner aktuellen Ansicht eine PDF-Druckversion erstellen?

Die PDF-Druckversion kann immer über das Kontextmenü aufgerufen werden. Das Kontextmenü wird oben rechts mittels Symbol dreier Striche angezeigt. Wählen Sie dort «Drucken PDF».

Wieso werden auf meiner Druckversion (PDF) nicht alle Daten angezeigt?

Mit der Einführung des neuen E-Bankings wurden auch alle Druckversionen (PDF) neu erstellt. Die Druckversionen entsprechen noch nicht der gewünschten Qualität. Wir sind bestrebt, die Dokumente soweit zu optimieren, dass künftig alle gewünschten Informationen in der korrekten Reihenfolge darauf zu finden sind und dass möglichst wenig Druckpapier benötigt wird.

App

Wie kann ich die SGKB-App installieren?

Holen Sie sich die SGKB-App im App Store oder bei Google Play:

iPhone: http://itunes.apple.com/ch/app/sgkb/id417699737?mt=8
Android: https://play.google.com/store/apps/details?id=ch.sgkb.androidapp

Was beinhaltet die SGKB-App?

Die SGKB-App ist Ihre St.Galler Kantonalbank auf Ihrem Smartphone. Nebst dem Zugang zum Mobile Banking finden Sie darin eine Vielzahl nützlicher Anwendungen und Informationen. Zum Beispiel Börsen- und Kursinformationen, Research-Berichte, Währungs- und Tragbarkeitsrechner sowie alle Konditionen auf einen Blick.

Auf welchen mobilen Betriebssystemen läuft die SGKB-App?

iPhone: Erfordert iOS 9.0 oder neuer
Android: 5.0 oder höher

Bankbelege

Wie kann auf elektronische Bankbelege umgestellt werden?
  1. Loggen Sie sich im E-Banking ein und wählen Sie unter Services «Bestellungen» das Menü «Zustellung Bankbelege» aus.
  2. Wählen Sie aus, für welche Geschäftsbeziehung Sie die Post in elektronischer Form zugestellt bekommen möchten.
  3. Schliessen Sie den Auftrag mit dem Button «Bestellen» ab und bestätigen Sie anschliessend mit «OK». Der übermittelte Auftrag zur Umstellung wird durch die Bank so schnell wie möglich bearbeitet.
Wo können neue Bankbelege angefordert werden?

Die Anforderung neuer Bankbelege finden Sie unter Services > Bankbelege. Oben rechts finden Sie die Funktion [Neuer Bankbeleg].

Anleitung als PDF herunterladen

Wann werden die elektronischen Bankbelege ausgeliefert?

Die Auslieferung der Bankbelege an E-Banking erfolgt stündlich.

Wie kann ich einen Kontoauszug mit oder ohne Details ausdrucken?

Sie können den gewünschten Auszug im E-Banking wie folgt generieren:

  1. Klicken Sie auf «Services - Bankbelege»
  2. Wählen Sie «Neuer Bankbeleg»
  3. Wählen Sie den gewünschten Kontoauszug mit oder ohne Details
  4. Wählen Sie das gewünschte Konto an
  5. Definieren Sie den gewünschten Zeitraum
  6. Klicken Sie auf «Anfordern»

Der Menüpunkt Anfordern erzeugt den gewünschten Bankbeleg im PDF-Format. Dies kann einige Minuten in Anspruch nehmen. Sie finden den Bankbeleg danach unter [Services – Bankbelege].

Wo finde ich die Zins- und Kapitalbescheinigungen?

Die Zins- und Kapitalbescheinigungen sind im E-Banking wie folgt abrufbar:

  1. Klicken Sie auf «Services» und dann auf «Bankbelege»
  2. Wählen Sie links «Alle Inhaber» und rechts «Steuerbelege» aus

Falls die gesuchten Zins- und Kapitalbescheinigungen im E-Banking nicht oder nicht mehr verfügbar sind, kontaktieren Sie Ihren Kundenberater. Er kann Ihnen entsprechende Archivkopien liefern.

Kann ich mehrere Bankbelege zusammen abholen?

Ja, wählen Sie dazu unter Services - Bankbelege die Funktion «Herunterladen» am Tabellenende. Sobald mehr als ein Beleg markiert wird, wird Ihnen automatisch eine Zip-Datei zum Herunterladen angeboten. Markieren Sie nur ein Dokument, wird das PDF direkt in einem Browsertab oder im PDF-Reader geöffnet.

Können Bankbelege an eine E-Mail Adresse weitergeleitet werden?

Ja, Bankbelege können automatisiert an eine E-Mail Adresse weitergeleitet werden. Siehe Menü «Services > Benachrichtigungen». Dort kann eine neue Benachrichtigung vom Typ «Eingang Mitteilung» erfasst werden. Wählen Sie als Ziel «E-Mail Adresse» aus und selektieren Sie mittels «Mit Details zum Inhalt».

Warum kann ich mit dem Browser Chrome die Belege nicht speichern?

Google Chrome zeigt PDF-Dateien per Default in einem internen PDF-Viewer an, der das Abspeichern der Belege nicht unterstützt. Sie können dies wie folgt ändern:

  1. Klicken Sie in der Symbolleiste des Browsers auf das Chrome-Menü
  2. Wählen Sie [Einstellungen] aus
  3. Klicken Sie auf [Erweiterte Einstellungen] anzeigen
  4. Klicken Sie im Bereich «Datenschutz» auf [Inhaltseinstellungen]
  5. Wählen Sie im Abschnitt «Plug-Ins» – «Einzelne Plug-ins verwalten» aus
  6. Deaktivieren Sie Chrome PDF Viewer
  7. Schliessen Sie alle offenen Fenster wieder
Wie lange werden elektronische Bankbelege aufbewahrt?

Die Aufbewahrungsdauer ist vom Belegtyp abhängig.

  • Steuerbelege 4 Jahre
  • Kontoauszüge 12 Monate
  • Gebühren 12 Monate
  • Vermögensauszüge 12 Monate
  • Wertschriften 12 Monate
  • Devisen und Geldmarkt 12 Monate
  • Kredit 12 Monate
  • Zahlungsverkehr 3 Monate
  • Beilagen 3 Monate
  • Andere Bankbelege 3 Monate

Belegleser

Wie muss ein Belegleser für E-Banking konfiguriert werden?
Der Belegleser muss für die Anwendung, in der er betrieben wird, einmalig in den Einstellungen zum Belegleser konfiguriert werden. Klicken Sie dazu mit der rechten Maustaste auf das Belegleser-Symbol rechts unten in der Statuszeile. Klicken Sie auf «Einstellungen» und wählen Sie in der Lasche Zahlungs-Software «SGKB» aus. Alternativ dazu kann auch «Komplette Kodierzeile/Enter» verwendet werden.
Wie funktioniert ein Belegleser unter Verwendung des CLX.Sentinels?

Der CLX.Sentinel muss für die erweiterte Eingabe mittels Belegleser konfiguriert werden. Klicken Sie dazu nach dem E-Banking Login via CLX.Sentinel auf das Statussymbol (rechts unten auf Ihrem Secure Desktop - siehe Dateneingang von Lesegerät ermöglichen).

Wie erfasse ich eine Zahlung mit dem Belegleser?
  1. Klicken Sie im E-Banking auf [Zahlungen – Neue Zahlung]
  2. Wählen Sie die Lasche «Scannen» und danach «Scannen mit dem Belegleser» aus
  3. Sie können diese Funktion via Kontextfunktion (Symbol mit drei Balken) zu Ihren Favoriten hinzufügen. Danach finden Sie die Funktion direkt oben in den Favoriten (Stern-Symbol) rechts.
Gibt es eine Alternative zum kostenpflichtigen Belegleser von Crealogix?

Orange und rote Einzahlungsscheine können auch mit der Kamerafunktion Ihrer Smartphones gescannt werden. Die erfassten Zahlungen können danach im E-Banking und Mobile Banking weiter verwendet werden. Alle Informationen zum Scannen von Zahlungen finden Sie auf folgender Seite «Zahlungen scannen».

Wer supportet meinen Belegleser?

Wenden Sie sich für den Support Ihres Beleglesers an den Hersteller.

Börsenhandel

Welchen Status kann ein Börsenauftrag einnehmen?
Pendent: Der Auftrag ist im E-Banking pendent.
Übermittelt: Der Auftrag wurde dem SGKB-Börsenhandel übermittelt. Es ist jedoch noch keine Rückmeldung ans E-Banking erfolgt.
Erfasst: Der Auftrag ist beim SGKB-Börsenhandel zur weiteren Verarbeitung pendent. Beachten Sie bitte die oben aufgeführten Einschränkungen.
Platziert: Der Auftrag wurde der Börse oder einem Broker übermittelt und bestätigt.
Teilausgeführt: Der Auftrag wurde zu Teilen ausgeführt. Der offene Teil ist weiterhin an der Börse zur Ausführung pendent.
Ausgeführt: Der Auftrag wurde vollständig ausgeführt. Die Abrechnung ist bereits oder wird spätestens am nächsten Bankwerktag erfolgen.
Abgelaufen: Ihr Auftrag ist abgelaufen und wurde nicht ausgeführt, da die Limite nicht erreicht wurde. Sollten Sie den Auftrag wieder an der Börse platzieren wollen, erfassen Sie ihn bitte erneut.
Abgewiesen: Der Auftrag wurde zurückgewiesen. Dies kann verschiedene Gründe haben. Bitte kontaktieren Sie Ihren Kundenberater oder platzieren Sie den Auftrag neu.
Annull.
pendent:
Ihre Annullationsanfrage ist in Arbeit. Die Bank versucht Ihren Auftrag zu annullieren. Dies kann einige Zeit in Anspruch nehmen.
Annulliert: Ihr Auftrag wurde annulliert.
Annull. abgewiesen Ihre Annullationsanfrage wurde abgewiesen. Dies kann verschiedene Gründe haben. Bitte kontaktieren Sie Ihren Kundenberater.
Wie können im E-Banking Stop-Order erfasst werden?
  1. Wählen Sie unter «Services > Einstellungen» das Menü «Börsenhandel» aus.
  2. Aktivieren Sie das Flag «Stop Aufträge erlaubt» und übernehmen Sie Ihre Änderungen. Beim Börsenhandel erhalten Sie damit ein zusätzliches Eingabefeld für den Triggerpreis bei Stop-Aufträgen.
Was bedeuten die Spaltenüberschriften im Depotauszug?

In unserer Beschreibung der Spaltenüberschriften erhalten Sie alle wichtigen Informationen. 

Datentransfer

Wie kann ich Daten abholen?
  1. Wählen Sie unter [Services] das Menü «Datentransfer» aus
  2. Klicken Sie unter Neuer Datentransfer auf «Daten abholen»
  3. Wählen Sie unter Datentyp den gewünschten Datentyp aus
  4. Klicken Sie auf [Weiter] und anschliessend auf [Abholen]

Einstellungen

Wie können häufig genutzte Funktionen als Favoriten gespeichert werden?

Häufig genutzte Funktionen können über das Kontextmenü als Favorit abgespeichert werden. Klicken Sie dazu in den Kontextfunktionen auf «Zu Favoriten hinzufügen». Alle abgespeicherten Favoriten sind direkt über das Stern-Symbol abrufbar.

Wie können häufig genutzte Funktionen zum Cockpit hinzugefügt werden?

Häufig genutzte Funktionen können auch auf dem Cockpit abgespeichert werden. Dazu gibt es zwei Vorgehensweisen:

  1. Hauptmenü «Cockpit», Klick auf «Cockpit bearbeiten». Mittels «Hinzufügen» können die wichtigsten Funktionen Ihrem persönlichen Cockpit hinzugefügt werden
  2. Kontextfunktion, siehe Auswahl «Zu Cockpit hinzufügen». Zur Video-Anleitung «Personalisierte Startseite».
Wie kann ich festlegen, welche Konti in meiner Gesamtübersicht angezeigt werden?

Im E-Banking können Sie dafür wie folgt eigene Filter erfassen

  1. Klicken Sie unter «Finanzen» auf «Gesamtübersicht»
  2. Wählen Sie rechts (Dreieck Symbol - Alle Geschäfte) [Bearbeiten] aus
  3. Klicken Sie auf [Neu]
  4. Geben Sie oben eine Filterbezeichnung ein
  5. Wählen Sie die Konti aus, die im Filter ersichtlich sein sollen und klicken Sie danach auf [Speichern]
  6. Klicken Sie rechts auf die Kontextfunktion (Symbol mit drei Balken)
  7. Fügen Sie den Filter zu den Favoriten hinzu
Was ist eine eigene Bezeichnung?

Um Ihre Konten und Depots einfacher zu erkennen, können Sie zu jedem Ihrer Produkte eine eigene Bezeichnung erfassen. Die von Ihnen gewählte Bezeichnung wird dann im E-Banking zu jedem Konto oder Depot eingeblendet und hilft Ihnen so bei der Unterscheidung.

Wie kann ich die Bezeichnung meiner Konten ändern?

Die Bezeichnungen können Sie im E-Banking unter «Services - Einstellungen - Eigene Bezeichnung» ändern. Bitte beachten Sie, dass diese Bezeichnungen nur im E-Banking verwendet werden. Die Kontobezeichnung auf Bankbelegen wird damit nicht beeinflusst.

Wie kann der Standardfilter einer Tabelle verändert werden?

Um den von der Bank vorgeschlagene Standardfilter einer Tabelle (siehe Auswahlfeld rechts oben) zu verändern, öffnen Sie die Filterauswahl. Klicken Sie dort auf «Standard setzen» und selektieren Sie einen neuen Standardfilter. Mit «Speichern» wird dieser übernommen.

Wie können eigene Filterkriterien gespeichert werden?

Öffnen Sie die Filterauswahl (Siehe Tabelle, oben rechts). Klicken Sie auf «Bearbeiten» und danach auf «Neu». Erfassen Sie die gewünschten Filterkriterien und wählen Sie eine geeignete Filterbezeichnung. Mit «Speichern» wird der eigene Filter gespeichert und angewendet. Sie können eigene Filter jederzeit bearbeiten, als Standard setzen oder löschen.

Wie kann ich die Auswahl eines Kunden, eines Depots oder eines Kontos für meine nächste Tätigkeit im E-Banking übernehmen?

Mit der Einstellung zur «Vererbung» wird die Auswahl eines Kontos, eines Depots oder eines Inhabers beim Weiterarbeiten im E-Banking übernommen. Beispiel: Das zuletzt selektierte Konto wird beim Arbeiten im E-Banking so lange weitervererbt, bis eine neue Auswahl getätigt wird. Ein Logout aus E-Banking setzt diesen Wert wieder zurück. Öffnen Sie unsere Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Vererbung.

E-Rechnung

Wie funktioniert die E-Rechnung?
Kann ich meine E-Rechnung Adresse selber ändern?

Bitte ändern Sie die Adresse für E-Rechnungen (bei SIX) wie folgt:

  1. Klicken Sie auf [Zahlungen - E-Rechnungen]
  2. Wählen Sie die Registerkarte [Administration]
  3. Klicken Sie auf [Bearbeiten]
  4. Passen Sie Ihre Adresse wunschgemäss an
  5. Speichern Sie die abgeänderte Adresse

Finanzassistent

Welche Konten werden im Finanzassistent angezeigt?

Im Finanzassistent dürfen aus Datenschutzgründen nur Konten des Inhabers angezeigt werden. Das Aktivieren von anderen Konten ausser den Inhaberkonten ist nicht möglich. Die Anzeige Gemeinschaftskonten ist derzeit ebenfalls nicht möglich. Kontoüberträge zwischen den Inhaberkonten werden im Kontoauszug des Finanzassistenten nicht angezeigt.

Finanzen

Wo finde ich meine Kontoinformationen?

Sie finden diese Daten im E-Banking unter «Finanzen - Kontoauszug». Wählen Sie anschliessend neben der Lasche «Kontoauszug» die Lasche «Kontoinformationen».

Wo finde ich die Saldovorschau?

Die Saldovorschau finden Sie unter «Finanzen > Kontoauszug» als zweites Register. Dort werden die zukünftigen Kontobuchungen abgebildet, welche dem E-Banking bekannt sind.

Finanzsoftware

Was sind die Voraussetzungen für eine Anbindung von E-Banking an Ihre Finanzsoftware?

Die Anbindung an E-Banking erfordert ein Software Zertifikat der St. Galler Kantonalbank AG. Dieses muss in der ERP- oder Finanzsoftware konfiguriert werden, damit die Daten über den Kommunikationsteil (eigener, FTX, mamba BOX, mammut EAGLE, etc.) ausgetauscht werden können.

Kreditkarte

Wie kann ich meine Kreditkarte(n) an das E-Banking anbinden?

Voraussetzung für die Anbindung ist eine gültige Kreditkarte bei der St. Galler Kantonalbank AG. Sofern Sie bereits über einen bestehenden MyAccount Zugriff bei der Viseca Card Services verfügen, verwenden Sie folgende Anleitung.

Welche Kreditkarten können im E-Banking angezeigt werden?

Anbindung möglich:

  • SwissBankers Mastercard PrePaid
  • SGKB Silber VISA/Mastercard
  • SGKB Gold VISA/Mastercard
  • SGKB Gold Int. VISA/Mastercard
  • SGKB Platin VISA/Mastercard

Keine Anbindung möglich:

  • Business Cards
  • Corporate Cards
Wie kann die Anbindung von Kreditkarten an das E-Banking wieder gelöscht werden?

Der Zugang zu Dritten, in diesem Fall zum Kreditkartenanbieter, muss innerhalb Ihres MyAccount Kontos bei Viseca gelöscht werden.

Mobile Banking

Wie kann das Mobile Banking eingerichtet werden?
  1. Starten Sie Ihr E-Banking mittels SMS-Login. Wählen Sie unter dem Menüpunkt «Services > Einstellungen» das Menü «Mobile Banking» aus. Wählen Sie ein persönliches Mobile Banking Passwort. Das Passwort muss sich vom E-Banking Passwort zwingend unterscheiden. Die Auswahl «Status» muss zudem aktiv sein. Speichern Sie Ihre Einstellungen.
  2. Installieren Sie die SGKB App aus dem App Store oder Google Play.
  3. Starten Sie das Mobile Banking aus der SGKB App. Verwenden Sie für das Login Ihr gespeichertes Mobile Banking Passwort.
Was sind die Voraussetzungen zum Betrieb von Mobile Banking?

Das Mobile Banking erfordert einen bestehenden E-Banking Vertrag bei der St.Galler Kantonalbank sowie die Installation der SGKB-App.

Anforderung an das Betriebssystem:

  • iPhone: iOS 9.0 oder höher
  • Android: 5.0 oder höher
Welche Funktionen beinhaltet das Mobile Banking im Detail?
Cockpit
  • Direkter Aufruf Ihrer wichtigsten Konten und Depots
  • Funktionen als Favorit speichern
  • Personalisierbare Startseite
Notifikationen
  • Informationen zu anstehende Aufgaben (z.B. ungelesene Bankbelege, Mitteilungen oder freizugebende Zahlungen)
Finanzen
  • Gesamtübersicht Ihrer Vermögenswerte
  • Kontoauszug und Transaktionsdetails
  • Depotauszug und Positionsdetails
Zahlungen
  • Intelligenter Zahlungsassistent
  • Einzahlungsscheine mit dem Smartphone scannen
  • E-Rechnungen und Daueraufträge verwalten
Börsenhandel
  • Börsenaufträge ausführen
  • Auftragsbuch einsehen
Services
  • Sichere Online-Kommunikation mit E-Banking-Mitteilungen
  • Postfach für Bankbelege und Korrespondenz

Einstellungen

  • Eigene Bezeichnungen für Konten und Depots vergeben
  • Instruktionen für Zahlungsverkehr und Börsenhandel
Was muss beim Mobile Banking bezüglich Sicherheit beachtet werden?

Ihr Smartphone ist auch ein Computer. Schützen Sie es deshalb mit der gleichen Sorgfalt wie Ihren Desktop-PC. Beachten Sie im Umgang mit Ihrem Smartphone unsere Sicherheitshinweise. Zu den Sicherheitshinweisen

Wie kann ich im Mobile Banking Zahlungen scannen?

Sie finden die Scanning-Funktion unter dem Menüpunkt «Zahlungen». «Zahlung scannen» kann derzeit nicht als Schnellzugriff auf das Cockpit hinzugefügt werden.

Secure Safe

Wie kann ich den SecureSafe an das E-Banking anbinden?
Wie können Bankbelege an den SecureSafe weitergeleitet werden?

Gehen Sie zum Menü «Services > Bankbelege». Wählen Sie dort die Funktion «Speichern in SecureSafe». Selektieren Sie die gewünschten Bankbelege und klicken Sie erneut auf «Speichern in SecureSafe». Zum Schluss werden Sie aufgefordert Ihre Aktion zu bestätigen. Unter «Einstellungen > SecureSafe» haben Sie zudem die Möglichkeit Mitteilungs-Anhänge und Bankbelege nach dem Eintreffen automatisch an den SecureSafe weiterleiten zu lassen. Aktivieren Sie dazu das Flag «Anhänge speichern» oder wählen Sie unter «Bankbelege speichern» diejenigen Bankbelege aus, die an den SecureSafe weitergeleitet werden sollen.

Welche SecureSafe Angebote gibt es?

Alle Informationen zu den SecureSafe Angeboten finden Sie unter www.securesafe.com.

SMS-Abfrage

Wie richte ich die Abfrage des Kontostandes per SMS ein?
  1. Wählen Sie unter «Services» das Menü «Einstellungen» und klicken Sie dort auf «Abfrage des Kontostandes auf Anfrage»
  2. Erfassen Sie Ihre Mobiltelefonnummer, welche Sie für den Versand von SMS verwenden
  3. Wählen Sie das Konto aus, zu welchem Sie künftige Saldoabfragen machen möchten
  4. Verwenden Sie für die Abfrage des Kontostandes einen stellvertretenden Namen (Alias, zum Beispiel: «SGKB Privatkonto»)
  5. Mit einem Klick auf «Übernehmen» speichern Sie die Abfrage
  6. Starten Sie die SGKB-App. Wählen Sie unter Mobile Banking «Kontoinfo»
  7. Tippen Sie danach auf «Konto hinzufügen» und erfassen Sie den gleichen Namen (Konto-Alias), wie Sie bereits im E-Banking verwendet haben. Wiederholen Sie die Schritte 2 bis 7 für jedes Konto, welches Sie abfragen möchten.
Wie starte ich die Abfrage des Kontostandes per SMS?
  1. Starten Sie die SGKB-App. Wählen Sie unter Mobile Banking «Kontoinfo»
  2. Die Namen aller eingerichteten Abfragen werden aufgelistet. Tippen Sie für den SMS-Versand des Kontostandes auf die gewünschte Abfrage
  3. Es wird eine neue Nachricht geöffnet. Alle notwendigen Angaben sind bereits vorausgefüllt. Mit «Senden» erhalten Sie den gewünschten Kontostand inklusive der drei letzten Buchungen per SMS zugestellt.
Welche Informationen können per SMS abgefragt werden?

Mit einer SMS-Abfrage erhalten Sie den jeweiligen Kontosaldo sowie die Informationen zu den drei letzten Buchungen auf Ihr Telefon zugestellt.

Welche Kosten fallen bei der Abfrage des Kontostandes an?

Jede von Ihnen versendete SMS-Abfrage kann bei Ihrem Telefonanbieter Kosten für den SMS-Versand verursachen. Die von der Bank ausgelieferten Kontoinformationen per SMS verursachen beim Empfänger keine Kosten.

Optimiertes Loginverfahren

Wie richte ich das optimierte Login ein?
  1. Geben Sie auf der E-Banking Login-Maske Ihre Vertragsnummer und das persönliche Passwort ein
  2. Markieren Sie «Auf diesem PC in Zukunft ohne SMS-Code einloggen» und geben Sie eine frei wählbare PC-Bezeichnung ein (z.B. Arbeitsplatz, Home, etc.)
  3. Geben Sie den SMS-Code ein und klicken Sie auf «Weiter». Nach erfolgreichem Login wird auf Ihrem PC ein Bindungs-Cookie hinterlegt. Bis zu dessen Löschung erfolgt das Login auf diesem PC ohne Zustellung eines SMS-Codes.

Anleitung als PDF herunterladen

Wie muss der Browser für das optimierte Login eingestellt sein?

Verarbeitungszeiten

Was sind Handelszeiten der Schweizer Börse?

Zahlungen

Welchen Status kann eine Zahlung einnehmen?
Erfasst: Zahlung wurde durch einen Vertragspartner mit eingeschränkter Berechtigung erfasst. Hierzu wird noch eine Freigabe benötigt.
Erste Unterschrift: Zahlung wurde durch einen Vertragspartner mit Kollektivunterschrift erfasst. Hierzu wird noch eine Freigabe benötigt.
Pendent: Zahlung ist vollständig erfasst und wird mit der nächstmöglichen Verarbeitung am Ausführungstag ausgeführt.
Weitergeleitet: Zahlung wurde am Ausführungstag an die Bank übermittelt. Die Verbuchung im Kontoauszug ist noch ausstehend.
Verbucht: Zahlung wurde am Ausführungstag an die Bank übermittelt und ist im Kontoauszug vollständig verbucht.
Nicht bestätigt: Zahlung muss durch den Vertragsinhaber mittels SMS-Code signiert werden.
Annulliert: Zahlung durch die Bank annulliert.
Wie kann eine Zahlung kopiert und erneut zur Ausführung gebracht werden?
  1. Wählen Sie im E-Banking im Hauptmenü «Zahlungen» die Funktion «Zahlungsübersicht»
  2. Ändern Sie die Filterauswahl (rechts oben) auf «Ausgeführte Zahlungen»
  3. Mit einem Klick auf die entsprechende Zeile öffnen Sie die Zahlung, die Sie kopieren möchten. Sie haben auch die Möglichkeit, diese über das Lupen-Symbol zu suchen
  4. Klicken Sie auf «Zahlung kopieren». Sie finden die Funktion rechts unten auf dem Zahlungsdetail
  5. Passen Sie bei Bedarf den Betrag, das Ausführungsdatum oder das Belastungskonto an und klicken Sie auf «Weiter»
  6. Mit «Bestätigen» wird die Zahlung nochmals geprüft und zur Ausführung an die Bank geschickt
Wie funktioniert der Saldomanager?

Mit dem Saldomanager wird ein Kontoübertrag ausgelöst, sobald der Saldo vom Konto die von Ihnen festgelegte Limite übersteigt oder unterschreitet. Dabei kann ein Überschuss und eine Unterdeckung ausgeglichen oder ein fixer Betrag überwiesen werden. Der aktuelle Saldo wird jeweils an dem von Ihnen gewählten Ausführungstag geprüft. Der Saldomanager kann auch als Dauerauftrag ausgeführt werden.

Anleitung als PDF herunterladen

Wie erfasse ich eine SEPA Auslandzahlung?

Die E-Banking Grundeinstellungen bei Auslandzahlungen entsprechen dem SEPA-Standard, die Sie vor unnötigen Kosten schützt.

Wichtig: Bitte lesen Sie die SEPA Konditionen

Mit welchen Kosten muss ich bei der Ausführung einer Auslandzahlung rechnen?

Wenn Sie im E-Banking eine «Bankzahlung Ausland» tätigen, die nicht dem SEPA-Standard entspricht, können Sie bestimmen, wer die Kosten zu tragen hat. Die Kantonalbank belastet für die Ausführung von Auslandzahlungen Kosten von CHF 4.00.

  • Alle Gebühren zu Lasten des Auftraggebers: Sie bezahlen CHF 16.00 Spesen und allenfalls höhere Gebühren der Begünstigtenbank.
  • Geteilte Gebühren: Sie bezahlen CHF 4.00, der Begünstigte bezahlt die Kosten der Begünstigten- und allenfalls der Korrespondenzbank.
  • Alle Gebühren zu Lasten des Empfängers: Der Begünstigte trägt alle Kosten (CHF 4.00 und die Kosten der Begünstigten- und allenfalls der Korrespondenzbank).

Leider können wir auf die Spesenerhebung der Begünstigten- und Korrespondenzbanken keinen Einfluss nehmen.

Warum erhalte ich beim Erfassen von CHF-Zahlungen ins Ausland die Meldung, dass diese die SEPA-Bedingungen nicht erfüllen?

Die eingeblendete Meldung erscheint immer dann, wenn die SEPA-Bedingungen nicht erfüllt sind. Dies entspricht unserer Preistabelle vom 1. September 2015.

Wie erfasse ich eine USA-Zahlung?
  1. Klicken Sie auf [Zahlungen - Neue Zahlung]
  2. Geben Sie unter «Starten Sie mit ...» die Kontonummer des Begünstigten ein
  3. Wählen Sie unter "Art" Auslandszahlung aus
  4. Geben Sie den Betrag ein
  5. Wählen Sie die Währung aus
  6. Geben Sie unter «BIC-/SWIFT-Code» den Code ein
  7. Geben Sie unter «Begünstigter» Name und Vorname des Empfängers ein
  8. Geben Sie unter «Adresse des Empfängers» die Adresse ein
  9. Klicken Sie auf [+] Erweiterte Zahlungsoptionen
  10. Wählen Sie die gewünschte Spesenoption unter «Gebühren» aus
  11. Geben Sie unter «Mitteilung an Ihre Bank» die ABA Routing ein
  12. Klicken Sie auf [Weiter] und danach auf [Ausführen]
Wie ändere ich meine im E-Banking erfassten Daueraufträge?
  1. Klicken Sie im E-Banking auf [Zahlungen - Daueraufträge]
  2. Klicken Sie auf den Begünstigten, dort erhalten Sie Detailinformationen zum Dauerauftrag
  3. Klicken Sie auf [Bearbeiten]
  4. Ändern Sie den Dauerauftrag und klicken Sie danach auf [Weiter]
  5. Klicken Sie auf [Bestätigen] und anschliessend auf "OK]
Warum sehe ich nicht alle erfassten Daueraufträge?

Daueraufträge, die schriftlich aufgegeben wurden, können nicht im E-Banking eingesehen werden. Eine Liste Ihrer manuellen Daueraufträge können Sie sich in Ihrem E-Banking wie folgt erstellen:

  1. Klicken Sie auf [Services - Bankbelege]
  2. Wählen Sie [Neuer Bankbeleg]
  3. Wählen Sie [Manuelle Daueraufträge], den Inhaber und das Konto aus
  4. Klicken Sie auf [Anfordern]

Der Menüpunkt Anfordern erzeugt den gewünschten Bankbeleg im PDF-Format. Dies kann einige Minuten in Anspruch nehmen. Sie finden den Bankbeleg danach in Ihrem E-Banking unter «Services - Bankbelege».

Falls Sie die Daueraufträge in das E-Banking übertragen möchten, schreiben Sie uns unter Kontakt per wann wir den schriftlich erteilten Dauerauftrag aus unserem System löschen sollen. Sollten Sie lediglich eine Änderung des Dauerauftrags wünschen, so schreiben Sie uns bitte ebenfalls unter Kontakt eine Mitteilung mit den gewünschten Änderungen.

Wo finde ich die Summe meiner pendenten Zahlungen?

Die Summe der pendenten Zahlungen kann unter «Zahlungen > Zahlungsübersicht» in einem separaten Register mit der Bezeichnung Zahlungstotal angezeigt werden.

Wie kann ich die pendenten Zahlungen ausdrucken?
  1. Klicken Sie auf [Zahlungen - Zahlungsübersicht]
  2. Wählen Sie rechts den Filter (Dreieck Symbol) [Pendente Zahlungen]
  3. Klicken Sie rechts auf die Kontextfunktion (Symbol mit drei Balken)
  4. Wählen Sie [Drucken (PDF)] aus
Wie suche ich nach ausgeführten Zahlungen?
  1. Klicken Sie auf [Finanzen - Kontoauszug]
  2. Wählen Sie das Belastungskonto aus
  3. Klicken Sie rechts auf die Lupe
  4. Geben Sie unter Buchungstext den Namen des Begünstigten ein und klicken Sie auf [Suchen]. Zahlungen, die Sie via E-Banking erfasst haben, können Sie auch in der Zahlungsübersicht suchen.
Wie speichere ich eine neue Zahlungsvorlage ab?

Wenn Sie eine neue Zahlung erfassen, haben Sie unter «Erweiterte Zahlungsoptionen» die Möglichkeit, diese direkt als Vorlage zu speichern.

Wie kann ich meine Vorlagengruppen bearbeiten oder neue erstellen?
Warum können einzelne Zahlungsvorlagen oder kopierte Zahlungen nicht mehr ausgeführt werden?

Mit dem neuen E-Banking hat sich auch die Logik der Zahlungserfassung geändert. Der intelligente Zahlungsassistent basiert nicht mehr auf der Verwendung einzelner Einzahlungsscheine, sondern wählt für den Kunden die korrekte Zahlungsart. Das hat zur Folge, dass einzelne, gespeicherte Vorlagen mit dem neuen E-Banking nicht mehr ausgeführt werden können. Erfassen Sie in einem solchen Fall die Zahlung einmalig neu. Vom System wird diese dann gespeichert und später automatisch wieder erkannt. Sie können auch einmalig eine neue Vorlage erstellen.

Kann ich die Zahlungsvorlagen als CSV exportieren?
  1. Wählen Sie unter «Zahlungen» das Menü „Zahlungsvorlagen» aus
  2. Klicken Sie rechts auf die Kontextfunktion (Symbol mit drei Balken)
  3. Wählen Sie [Spalten ein-/ausblenden] aus
  4. Markieren Sie alle gewünschten Spalten und klicken Sie auf [Übernehmen]
  5. Klicken Sie nochmals rechts auf die Kontextfunktion (Symbol mit drei Balken)
  6. Wählen Sie [Export (CSV)] aus
Kann ich Einzahlungsscheine via E-Banking bestellen?

Ja, Einzahlungsscheine können via E-Banking bestellt werden. Die Bestellung können Sie im E-Banking unter «Services > Bestellungen». Wählen Sie dort [Einzahlungsscheine und füllen Sie die nötigen Informationen aus. Klicken Sie anschliessend ¨[bestellen].

Was bedeutet welcher Code bei zurückgewiesener Zahlung?

Es kann vorkommen, dass von Finanzinstituten gewisse Zahlungen an den Absender zurückgewiesen wurden. Dies kann aus verschiedensten Gründen passieren. Standardmässig arbeiten die Banken mit den ISO-normierten Codes, welche Sie hier entnehmen können.

AC01 Fehlerhafte Kontonummer
AGNT Falscher Agent
AM01 Betrag ist Null
AM02 Unzulässiger Betrag
AM03 Unzulässige Währung
AM10 Fehlerhafte Prüfsumme
AM18 Wert «Number Of Transactions» entspricht nicht der Anzahl Transaktionen
BE01 Kundenidentifikation passt nicht zum angegebenen Konto
BE09 Ungültige Landesangabe
CH03 Wert «Requested Execution Date» bzw. «Requested Collection Date» liegt zu weit in der Zukunft
CH04 Wert «Requested Execution Date» bzw. «Requested Collection Date» liegt zu weit in der Vergangenheit
CH07 Element darf im B- und C-Level nicht verwendet werden
CH11 Wert «Creditor Identifier» ist inkorrekt
CH15 Inhalt von «Remittance Information/Structured» grösser als 140 Zeichen
CH16 Elementinhalt ist formal inkorrekt
CH17 Element ist nicht zugelassen
CH20 Anzahl Dezimalstellen nicht kompatibel mit Währung
CH21 Erforderliches Pflichtelement fehlt
CURR Fehlerhafte Währung
DT01 Ungültiges Datum
DT06 Ausführungsdatum wird auf den nächstmöglichen Bankwerktag/Postwerktag gesetzt (dieser Code führt nicht zu einer Rückweisung, er dient nur zur Information)
DU01 Wert «Message Identification» ist nicht eindeutig
DU02 Wert «Payment Information Identification» ist nicht eindeutig
DU05 Wert «Instruction Identification» ist nicht eindeutig
FF01 Fehlerhaftes Dateiformat
RC01 Fehlerhafter Bank Identifikator