Unfallversicherung

Ziel Schutz vor wirtschaftlichen Folgen bei Berufsunfällen bzw. Berufskrankheiten und Nichtberufsunfällen
Leistungen Versicherte haben Anspruch auf Leistungen bei Berufsunfällen, Nichtberufsunfällen und Berufskrankheiten.

Heilungskosten
Pflegeleistungen: zeitlich und betraglich unbeschränkt, ohne Franchise oder Selbstbehalt.

Taggeld bei temporärer Erwerbsunfähigkeit
80 % des versicherten Gehalts.
Leistungen vom 3. Tag an, bis zur Wiedererlangung der vollen Arbeitsfähigkeit bzw. bis zum Rentenbeginn oder Tod.

Invalidenrente
80 % des versicherten Gehalts.
Bei Teilinvalidität wird eine Rente gemäss Invaliditätsgrad gewährt.
UVG-Leistungen + IV-Leistungen = max. 90 % des versicherten Gehalts (max. CHF 148'200).
Integritäts- und Hilflosenentschädigung.

Hinterlassenenrente

  • Witwen/Witwer = 40 %
  • Vollwaisen = 25 %
  • Halbwaisen = 15 %
  • Für mehrere Hinterlassene = zusammen max. 70 %
Finanzierung Freiwillig versichern können sich in der CH wohnhafte Selbständigerwerbende für mind. CHF 74'100 Jahreslohn.

Beitragserbringung
Arbeitgeber übernimmt Prämie für BU, abgestuft nach Gefahrenklassen und -stufen.
Arbeitnehmer übernimmt Prämie für NBU, abgestuft nach Gefahrenklassen und -stufen.

Massgebendes Gehalt
AHV-pflichtiges Gehalt, max. CHF 148'200.

Beachten

Arbeitgeber, deren Betrieb nicht von Gesetzes wegen bei der SUVA versichert sind, müssen gemäss Art. 68 UVG dafür sorgen, dass ihre Arbeitnehmer bei einer privaten Versicherung oder Krankenkasse versichert sind.

Ein Beratungsgespräch beantwortet viele Fragen

Als unabhängige Versicherungsbroker ermöglichen unsere Vorsorgespezialistinnen und -spezialisten eine exakt auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Vorsorgelösung und unterstützen Sie bei der Wahl des für Sie optimalen Dienstleistungspaketes.