Vom Einzahlungsschein zur QR-Rechnung

Die QR-Rechnung ergänzt ab 30. Juni 2020 die bisherigen Einzahlungsscheine und gilt als Meilenstein in der Modernisierung des Schweizer Zahlungsverkehrs. Die QR-Rechnung besteht aus einem Zahlteil und einem Empfangsschein. Im markanten Swiss QR Code in der Mitte des Zahlteils sind sämtliche Informationen enthalten, die auf der Rechnung in Textform erscheinen.

Erfahren Sie mehr zur QR-Rechnung im Video

Die QR-Rechnung mit QR-Referenz ist der Ersatz für den heutigen orangen Einzahlungsschein mit Referenznummer (ESR).

  • Sofern Sie Ihre Einzahlungsscheine mit Referenznummern selbst drucken, so konsultieren Sie Ihren Software-Partner bezüglich der Umstellung auf die QR-Rechnung mit QR-Referenznummern. 
  • Wichtig: Überprüfen Sie vor dem Versand einer QR-Rechnung, ob der Zahlteil korrekt gedruckt wird. Für die Verifizierung des QR-Codes empfehlen wir die Validierungsplattform. Die Gestaltung des Zahlteils können sie im offiziellen Style Guide des Schweizer Finanzplatzes überprüfen. Bei Unklarheiten steht Ihnen die E-Banking Help Line unter der Telefonnummer 0844 88 44 88 gerne zur Verfügung.
  • Die St.Galler Kantonalbank wird Ihnen eine camt.054 als Gutschriftsdatei zustellen. Überprüfen Sie die korrekte Verarbeitung durch Ihre Software.

 

Hinweis QR-IBAN: Für die Einrichtung der QR-Rechnung mit QR-Referenz benötigen Sie eine QR-IBAN. Die QR-IBAN ist im E-Banking unter «Finanzen – Kontoauszug – Kontoinformationen» zu finden.

Empfehlung zur QR-Referenz: Bestehende ESR-Referenznummern können weiterhin unverändert verwendet werden. Damit ist ein nahtloser Übergang von der ESR- zur QR-Rechnung sichergestellt.

Die QR-Rechnung ohne Referenz ist der Ersatz für den heutigen roten Einzahlungsschein.

  • Drucken Sie Ihre QR-Rechnung direkt und selbständig im E-Banking unter «Services – Bestellungen».
  • Sofern Sie rote Einzahlungsscheine bei der St.Galler Kantonalbank beziehen, erhalten Sie zukünftig QR-Rechnungen.

Hinweis: Handschriftliche Mitteilungen sind bei der QR-Rechnung nicht mehr möglich. Allfällige Mitteilungstexte müssen vorbedruckt werden.

Es können auch QR-Rechnungen generiert oder bestellt werden, bei welchen der Betrag und Zahlungsempfänger leer bleibt.

  • Prüfen Sie, ob Ihre Hardware (Scanner, Leser, etc.) QR-Codes lesen kann. Fragen Sie bei Unsicherheiten bei Ihrem Hardware-Lieferanten nach.
  • Prüfen Sie mit Ihrer Software-Partner, ob QR-Rechnungen eingelesen und verarbeitet werden können.
  • Bezahlen Sie Ihre Rechnungen über die SGKB App, das E-Banking oder allen anderen Wegen wie beispielsweise am Schalter oder per KB-direkt.

 

Hinweis: Lesen Sie Ihre QR-Rechnungen mit dem Belegleser PayEye ein. Als Kunde der St.Galler Kantonalbank profitieren Sie von einem Spezialpreis. Mehr Infos finden Sie hier.

Herkömmliche Einzahlungsscheine sind auch nach dem 30. Juni weiterhin im Umlauf und gültig.

Bei Nicht-Umstellung werden Sie möglicherweise mit nachfolgenden Konsequenzen konfrontiert:

 

Rechnungsempfänger

  • Grösserer zeitlicher und manueller Aufwand für die Bezahlung von QR-Rechnungen

Rechnungssteller

  • Keine Aufwandreduktion bei Recherchen
  • Mehraufwand für Rechnungsempfänger bei der Bezahlung

Ihr nächster Schritt

Unser Newsletter informiert Sie laufend über die Entwicklungen zur Harmonisierung im Schweizer Zahlungsverkehr.

Haben Sie Fragen zum neuen Zahlungsverkehr? Unsere Kundenberaterinnen und Kundenberater helfen gerne weiter. Vereinbaren Sie jetzt einen Beratungstermin.

Technische Daten

BIC/Swift KBSGCH22
weltweit: KBSGCH22XXX
Postkonto 90-219-8
Clearing-Nr. 781