Unsicherheit, Erleichterung und dann?

Die Corona-Pandemie ist aus der Performance der Aktienmärkte praktisch verschwunden. Vor allem die US-amerikanischen Aktienmärkte haben sich positiv entwickelt. Dabei wurden sie stark von den Wertsteigerungen der Tech-Werte getrieben.

Es ist darum wenig erstaunlich, dass der Technologie- Index Nasdaq viel mehr zulegte als der DowJones, in dem vor allem Industrietitel kotiert sind. Das gleiche Bild zeigt sich übrigens auch beim Blick auf die europäischen Aktienmärkte, die wegen ihres Industrieanteils im Quervergleich weniger stark angestiegen sind. Der Schweizer Aktienmarkt hat wegen der Schwergewichte im Nahrungsmittel- und Pharmasektor eine ansprechende Entwicklung gezeigt.

Erleichterung nach dem Lockdown

Aktuell ist viel Erleichterung und Optimismus in den Aktienkursen drin. Denn mit dem Ende des Lockdowns hat sich die Konjunkturentwicklung stabilisiert und das hat auf der Konjunkturseite wieder zu besseren Zahlen geführt. Ebenfalls haben in der Berichtssaison viele Firmen durchblicken lassen, dass sie mit einer Normalisierung rechnen würden. Diese Erwartung ist absolut realistisch. Nach dem Lockdown, der die Weltwirtschaft zu einer Vollbremsung gezwungen hat, nimmt das ganze wieder Fahrt auf. Aber ob sich diese stark positive Dynamik fortsetzen wird, wagen wir anzuzweifeln. Wir erwarten nicht, dass der Aktienmarkt wieder die Tiefstände vom März testet. Aber eine Konsolidierung nach dem starken Anstieg ist sehr wahrscheinlich. Denn das ökonomische Bild ist weiterhin gemischt und die ersten Sentimentindikatoren und Umfragewerte zeigen Ermüdungserscheinungen, was auf Enttäuschungen hindeutet.


Es gibt noch anderes als Corona! 

Die Corona-Pandemie mit den Lockdowns hat die Weltwirtschaft stark beeinflusst. Dieses Thema wird ein wichtiges Puzzleteil bleiben. Aber die US-Wahlen im November und der Handelsstreit zwischen den USA und China werden in den kommenden Monaten ebenfalls wieder stärker Einfluss nehmen. In den USA steht im Hinblick auf unser Demokratie-Verständnis eine Schicksalswahl an. Auch konjunkturell steht viel auf dem Spiel, denn die US-Wirtschaft durchläuft mit einer rekordhohen Arbeitslosigkeit eine ihrer grössten Wirtschaftskrisen der Geschichte. 

Ob die Wiederwahl des Republikaners Donald Trump für die Wirtschaft besser ist und die Wahl des Demokraten Joe Bidens schlechter, lässt sich in diesem Umfeld nicht so einfach beantworten. Zwar waren die Steuersenkungen der aktuellen Regierung gut für die Aktienmärkte, aber die Wirtschaftspolitik ist unberechenbar, was unter Joe Biden ändern würde. Ebenfalls würde Joe Biden wieder eine multilaterale Handelspolitik verfolgen, was gerade für die Schweiz als kleine Volkswirtschaft positiv wäre. Viel Optimismus mahnt zur Vorsicht Wir werten positiv, dass sich die Konjunkturdaten mit den Lockerungen wieder erholt haben. Wir sind auch der Meinung, dass die Erholung andauern wird. Weiterhin aber sind in den Aktienkursen zu optimistische Szenarien eingepreist. Deshalb halten wir am Untergewicht bei den Aktien fest.

Anlagestrategie SGKB

Ihr nächster Schritt

Möchten Sie unsere Research-Berichte als Newsletter erhalten? Oder mit unseren Audio- und Videopodcasts auf dem Laufenden gehalten werden? Abonnieren Sie die entsprechenden Newsletter.

Downloads

Twitter

Twitter-Kanal

Trends und tagesaktuelle Entwicklungen aus unserem Investment Center auf Twitter.

Folgen Sie uns jetzt auf Twitter

Diese Informationen dienen zu Werbezwecken.