Projekt 8: Der frühe Vogel fängt ... das Weibchen

Der Auerhahn ist als Wappentier und Namensgeber in Baden-Württemberg allgegenwärtig. Unseren «Nachbarn» wird nachgesagt, sie würden sich noch vor dem Frühstück die Liege am Pool mittels Badetuch reservieren ...

So auch der Auerhahn – er besetzt bereits am Abend einen Balzbaum, um in der Früh seinen seltsamen und aufgrund der Ausrottung seltenen Tanz aufzuführen. In der Schwägalp fühlt er sich noch wohl und das soll so bleiben. Zusammen mit Landwirt und Älpler Walter Zellweger mähst, rechst und führst du die für den Auerhahn überlebenswichtigen Streuwiesen ab und geniesst am Mittag eine Wurst über dem offenen Feuer.

Institution

Das Forstamt Urnäsch, Hundwil, Stein ist verantwortlich für die waldbaulichen Aufgaben auf der Schwägalp. Die kantonale Fachstelle für Natur- und Landschaftsschutz schützt und fördert seltene Tierarten wie zum Beispiel die Auerhühner in Appenzell Ausserrhoden. Mit gezielten Massnahmen wird der Lebensraum dieser Tiere aufgewertet.

www.urnaesch.ch – Verwaltung/Ämter: Forstbetrieb am Säntis

Informationen

Durchführungsort: Schwägalp
Mindestanzahl Teilnehmer: 8
Projektnummer: 8

Verschiebedatum Freitag, 3. September – bitte unbedingt reservieren!

Anmeldung

Durchführungsdatum freie Plätze
27.08.2021 0/12 Plätze Alle Plätze belegt