Regierung definiert Eigentümerstrategie für die St.Galler Kantonalbank

St. Gallen, 19. Mai 2016

Die Regierung des Kantons St. Gallen hat ihre Eigentümerstrategie für die St.Galler Kantonalbank (SGKB) verabschiedet. Diese gibt die übergeordnete Strategie und die Grundausrichtung vor, hält die wesentlichen strategischen, wirtschaftlichen, unternehmerischen, gesellschaftlichen und sozialen Ziele fest und macht Vorgaben zu Führung, Governance und Berichterstattung. Die erstmals schriftlich vorliegende Eigentümerstrategie bestätigt das Verhältnis des Mehrheitsaktionärs zur Bank und hat keine Veränderung der Geschäftspolitik der SGKB zur Folge.

Der Kanton St. Gallen ist mit einem Anteil von 54.8% des Aktienkapitals Mehrheitsaktionär der St.Galler Kantonalbank AG. Gemäss Kantonalbankgesetz übt die Kantonsregierung die Aktionärsrechte aus. Dementsprechend stellt die nun verabschiedete Eigentümerstrategie ein Führungsinstrument der Regierung zur Steuerung und Bewirtschaftung der kantonalen Beteiligung an der SGKB dar. Sie ist langfristig ausgerichtet und wird durch die Regierung regelmässig überprüft und bei Bedarf aktualisiert. Die Eigentümerstrategie ist öffentlich.

SGKB begrüsst Eigentümerstrategie

Die St.Galler Kantonalbank begrüsst die durch die Regierung erarbeitete Eigentümerstrategie. Sie legt damit erstmals schriftlich ihre strategischen Absichten und Ziele als Mehrheitsaktionär offen und schafft dadurch für die Führungsorgane der Bank eine transparente Ausgangslage für die strategische Unternehmensführung und Entwicklung. Die vorliegende Eigentümerstrategie fasst die bestehenden Ziele und Grundsätze der Regierung zusammen und enthält für die St.Galler Kantonalbank keine neue Aspekte mit Auswirkungen auf die Beziehung zum Mehrheitsaktionär oder auf die Geschäftspolitik der Bank. Mit ihrer klaren Positionierung vermittelt die Regierung allen Anspruchsgruppen der St.Galler Kantonalbank, insbesondere den Aktionären, den Kunden und den Mitarbeitenden, zudem Vertrauen und Verlässlichkeit.