Jungunternehmerpreis Startfeld Diamant: Wer wird das innovativste Ostschweizer Start-up 2017?

St. Gallen, 6. März 2017

Advertima, Dagsmejan, Faitron, Simedis und Vigilitech heissen die Ostschweizer Jungunternehmen, die sich aus 38 Bewerbungen für die Endrunde des Startfeld Diamant, dem Jungunternehmerpreis der St.Galler Kantonalbank, qualifiziert haben. Dieser Meilenstein bringt neben CHF 5000.– Preisgeld auch Publizität und viel Know-how. Diese fünf Unternehmen entwickeln nun ihr Geschäftsmodell mit Experten weiter, und der Gewinner darf ein Preisgeld von CHF 30‘000 erwarten.

Startfeld Diamant ist die Auszeichnung für junge und innovative Unternehmen in der Ostschweiz. Der Jungunternehmerpreis wird von der St.Galler Kantonalbank in Zusammenarbeit mit Startfeld, dem regionalen Netzwerk für Start-ups und Innovationen organisiert und jährlich verliehen.

Vom Edelstein zum Diamanten

Bereits zu den Finalisten zu zählen, ist ein grosser Gewinn: Jedes Start-up kann seine Geschäftsidee unter intensiver Betreuung von Fachexperten weiterentwickeln und so ihren ungeschliffenen Diamanten zum Glänzen zu bringen. Konkret nehmen sie an vier Management-Seminaren teil, wo sie von ausgewiesenen Dozenten zu den Themen «Organisation & Recht», «Geschäftsmodell», «Marketing» und «Finanzen» begleitet werden. Der Preis wird schliesslich am 15. Juni 2017 im Hauptsitz der St.Galler Kantonalbank vergeben.

Die fünf nominierten Jungunternehmen für den Startfeld Diamant 2017

Advertima: «Zwischen Mensch und Maschine», www.advertima.com  
Advertima aus St.Gallen baut eine künstliche Intelligenz, die mit Inputsensoren wie Kameras, WiFi-Geräten und Mikrofonen die aktuelle Umgebung in der realen Welt analysiert und interpretiert. Sie kombiniert Technologien wie Machine Learning, Computer Vision und Big Data und hat dadurch die Möglichkeit Geschlecht, Alter, Stimmung, Bewegungen bis hin zum Kleidungsstil von Menschen zu erkennen.

Dagsmejan: «Das Pyjama, das mitdenkt», www.dagsmejan.com  
Dagsmejan aus St.Gallen, stellt ein Sortiment von «High Performance Sleepwear», welches die Schlafqualität durch innovative Textilien und Verarbeitungstechniken positiv beeinflusst. In einem ersten Schritt liegt der Schwerpunkt auf Schlafbekleidung für Männer und Frauen, danach soll das Portfolio sukzessive auf das gesamte Schlafsystem ausgedehnt werden.

Faitron: «Join The Food Revolution», www.faitron.com  
Die Faitron aus St. Gallen hat die weltweit am schnellsten aufheizbare Lunchbox konzipiert, welche Mahlzeiten orts- und zeitunabhängig aufheizt. Für eine uneingeschränkte Mobilität ist die Stromversorgung über eine 12V-Auto-Buchse, eine herkömmliche Steckdose oder über einen externen Akku möglich. Die Erwärmung erfolgt über eine konventionelle Erhitzung, somit kann man kochen, erwärmen oder sogar toasten.

Simedis: «Flugsimulator für Ärzte», www.simedis.com  
Die simedis AG aus St.Gallen entwickelt Virtual-Reality-Simulatoren für die ärztliche Aus- und Weiterbildung in allen minimal-invasiven Fachbereichen inkl. patienten-individueller Simulation. Diese Geräte ermöglichen Medizinern, eine grosse Anzahl von verschiedenen Eingriffen und anatomischen Situationen an äusserst realistischen «virtuellen Patienten» zu erlernen und zu trainieren, ähnlich der Ausbildung von Piloten in der kommerziellen Luftfahrt.

Vigilitech: «Spitzenmedizin für Kleintiere», www.vigilitech.ch
Vigilitech aus Heiden entwickelt ein kompaktes System für die Kontrolle physiologischer Parameter von Kleintieren während chirurgischer Eingriffe. Das System kann mit Tablets, Computern oder Smartphones verbunden werden und visualisiert Körpertemperatur, Atmung sowie Herzschlag. Zudem können erhobene Daten, Notizen und Fotos synchronisiert, Überwachungsprotokolle geteilt und Analyse-Tools genutzt werden.

Downloads