Glossar der St.Galler Kantonalbank

Buchstabe:
Gebäudeabstand

Die kürzeste Entfernung zwischen zwei Fassaden.

Gebäudeversicherung

Als Feuer- und Elementarschadenversicherung. Versichert sind: Schäden durch Brand, Blitzschlag, Explosion, Rauch (plötzliche und unfallmässige, nicht aber allmähliche Einwirkung), Hochwasser, Überschwemmung, Sturm, Hagel, Lawine, Schneedruck, Felssturz, Steinschlag, Erdrutsch, abstürzende Luftfahrzeuge oder Teile davon. Eine jährliche Teuerungsanpassung der Versicherungssummen gemäss Baukostenindex sollte vereinbart sein.

In der Mehrzahl der Kantone, wie auch im Kanton St. Gallen, bestehen kantonale Gebäudeversicherungsanstalten (GVA). Diese bestimmen auch, was als «Gebäude» und was als «Fahrhabe» zu versichern ist. Für die übrigen Kantone gelten die «Normen für Gebäudeversicherung» des Schweizerischen Sachversicherungsverbandes. Bei jedem Gebäude empfiehlt sich eine Ergänzung der obligatorischen Versicherung durch eine Wasserschadenversicherung und eine Glasbruchversicherung. Weitere Zusatzversicherungen sind im Einzelfall abzuklären.

Gebäudevolumen

Kubatur oder umbauter Raum finden Sie im Auszug der Steuereinschätzung, in Plänen, Verkaufsdokumentationen oder dem Grundbuchauszug.

Gehobene EWG/EFH

Grosse Eigentumswohnungen und Einfamilienhäuser, die einen gehobenen Ausbaustandard und eine sehr gute Lagequalität innerhalb der Gemeinde aufweisen.

Geldmarkt

Der Geldmarkt ist ein Markt für kurzfristige Finanzierungsmittel mit einer Laufzeit von weniger als 12 Monaten.

Geldmarkt-Hypothek

Der Zinssatz der Geldmarkt-Hypothek orientiert sich am Geldmarkt (Markt für kurzfristige Finanzierungsmittel mit einer Laufzeit von weniger als 12 Monaten). Die Zinsperioden sind wählbar zwischen 3 oder 6 Monaten, die Gesamtlaufzeit beträgt 2-3 Jahre.

Siehe auch:
Gesamteigentum

Personen, die durch Gesetzesvorschrift (z.B. Erbengemeinschaft) oder durch Vertrag (z.B. Ehevertrag oder einfache Gesellschaft) miteinander verbunden sind. Ein Gesamteigentümer kann nicht allein über seine Quote verfügen.

Gesamtkapitalrendite in (%)

Verhältnis des Betriebsergebnis vor Zinsen zum durchschnittlichen Gesamtkapital. Die Gesamtrendite zeigt die Verzinsung des eingesetzten Kapitals (Eigen- plus Fremdkapital).

Grenzabstand

Die kürzeste Entfernung zwischen Fassade und Grenze, wobei im Grundriss gemessen wird.

Grundbuch

Amtlich öffentliches Verzeichnis von Grundstücken, in dem die Eigentumsverhältnisse sowie etwaige mit dem Grundstück verbundene Rechte und Lasten erfasst werden.

Grundbuchauszug

Der Kaufinteressent muss sich darüber Klarheit verschaffen, was im Kaufpreis inbegriffen ist. Dazu dient ihm ein Grundbuchauszug über die Parzelle. Die darin aufgeführten Rechte und Pflichten sind genau zu prüfen, und zwar nach dem vollständigen Wortlaut, der beim Grundbuchamt erhältlich ist.

Grundlasten

Im Grundbuch ersichtliche Leistungen, zu denen der Grundeigentümer verpflichtet ist (z.B. jährlicher Beitrag an die Unterhaltskosten der Strasse).

Siehe auch:
Grundpfandverschreibung

Sicherstellung der Hypothekarforderung. Kein Wertpapier, sondern lediglich eine Beweisurkunde für den Pfandrechtseintrag.

Grundsteuer

Die Grundsteuer ist eine Gemeindesteuer und wird im Kanton St. Gallen jährlich zusätzlich zur Vermögens- und Kapitalsteuer auf dem Grundeigentum erhoben. Steuerpflichtig sind natürliche oder juristische Personen, welche zu Beginn des Kalenderjahres als Eigentümer oder Nutzniesser des Grundstückes im Grundbuch eingetragen sind. Die Grundsteuer wird auf dem am Ende des vorangegangenen Kalenderjahres für die Vermögenssteuer massgeblichen Wert des Grundstückes erhoben (Verkehrs- oder Ertragswert). Der Steuersatz liegt zwischen 0.2 ‰ und 0.8 ‰.

Siehe auch:
Grundstückgewinnsteuer

Verkäufersteuer für den Gewinn aus dem Grundstücksverkauf.