Glossar der St.Galler Kantonalbank

Buchstabe:
Basiswert

Der zugrunde liegende Gegenstand eines Strukturierten Produkts wird als Basiswert oder Underlying bezeichnet. Dies können Aktien, Indizes, Währungen, Rohstoffe, Zinsen etc. sein.

Baubeschrieb

Informiert über die Konstruktion des Objekts (Massiv- oder Leichtbauweise), über die Baustoffe (Beton, Backstein, Kunststein, Stahl, Holz), über die Ausstattung der Räume (Sanitäre Einrichtung, Bodenbeläge), über den Komfort (Heizung, Kücheneinrichtung) oder über energiesparende Massnahmen.

Baugesetz

Die Bauvorschriften sind im kantonalen Baugesetz sowie im Baureglement der Gemeinde mit dazugehörendem Zonenplan enthalten. Im Baureglement wird festgelegt, was und wie gebaut werden darf.

Bauhandwerkerpfandrecht

Die Bauhandwerker haben die Möglichkeit, wenn ihre Forderungen nicht beglichen werden, bis vier Monate nach Beendigung ihrer Arbeiten ein Bauhandwerkerpfandrecht eintragen zu lassen. Es spielt dabei keine Rolle, wer den Auftrag zur Bauleistung erteilt hat. Natürlich hat der Eigentümer bei General- und Totalunternehmerverhältnissen ein Rückgriffsrecht auf den Auftraggeber. Es ist dennoch ausserordentlich wichtig, dass die Rechnungen nach Massgabe des Baufortschrittes von der Bank direkt an die Handwerker bezahlt werden. Dies geschieht bei General- oder Totalunternehmerverhältnissen in der Regel über ein separates Auszahlungskonto.

Bauherrenhaftpflichtversicherung

Der Bauherr haftet, wenn durch seine Baustelle Häuser und Grundstücke von Nachbarn in Mitleidenschaft gezogen werden. Bewegungen im Bauuntergrund können zum Beispiel ein Nachbarhaus einsinken oder sogar einstürzen lassen. Eine Bauherrenhaftpflichtversicherung schützt nicht nur vor finanziellen Einbussen, sondern auch vor unrechtmässig erhobenen Forderungen und damit vor zeitraubenden Auseinandersetzungen mit den vom Schadenfall Betroffenen oder mit eventuell haftenden Baufachleuten.

Baukredit

Ein Kontokorrent mit hypothekarischer Deckung zur Finanzierung von Neu-/Um- und Erweiterungsbauten. Er ist somit ein zweckgebundener Kredit, welcher bei Bauabschluss in Form eines frei wählbaren Darlehens weitergeführt wird.

Baumassenziffer

Die Verhältniszahl des Bauvolumens zur anrechenbaren Parzellenfläche.

Bauordnung

Legt verschiedene Kriterien fest, wie ein Haus gebaut werden darf: Die wichtigsten Kriterien betreffen die Ausnützungsziffer, die verschiedenen Abstände (z.B. zu Nachbarn oder Strassen), die maximale Länge, Breite und Höhe eines Hauses, die Dachgestaltung und die Anzahl Stockwerke.

Siehe auch:
Baurecht

Unter dem Baurecht versteht man das dingliche Recht, auf oder unter der Bodenfläche eines Dritten ein Bauwerk zu errichten und im Sondereigentum des Berechtigten zu behalten. Anstatt den Boden zu kaufen und sofort zu bezahlen, entschädigt der Berechtigte den Landeigentümer mit dem Baurechtszins, in Ausnahmefällen mit einmaliger Entschädigung. Ein Baurecht ist auf mindestens 30, höchstens 100 Jahre begründet.

Baurechtszins

Grundlage für die Berechnung des Zinses bildet der Baulandpreis. Dieser wird auf die Parzellenfläche umgerechnet. Der Bodeneigentümer will von diesem Kapital nur einen angemessenen Zins, der entweder über eine gewisse Dauer fest vereinbart werden kann oder aber in bestimmten zeitlichen Abständen den veränderten Verhältnissen angepasst wird.

Bauwesenversicherung

Die Bauwesenversicherung kommt für alle Kosten auf, die nicht durch die Haftpflichtversicherungen der verschiedenen Beteiligten und nicht durch die Gebäudeversicherung gedeckt sind. Sie versichert also, wie eine Kaskoversicherung, alle durch unvorhersehbare Bauunfälle oder durch Naturereignisse eintretenden Schäden. Sie übernimmt nach einem Zwischenfall die Kosten für die Aufräumung und für alle Arbeiten, die notwendig sind, um das Bauwerk wieder so weit herzustellen, wie es vor dem Schadenereignis war. Versichert ist das Bauwerk vom ersten Spatenstich bis zur Fertigstellung und die Baustelleneinrichtung mit den nicht selbstfahrenden Baugeräten.

Siehe auch:
Bauzeitversicherung

Die Gebäudeversicherung beginnt mit der Bauzeitversicherung. Diese tritt aufgrund der Baubewilligung automatisch in Kraft. Durch diese Versicherung ist das Gebäude während der Bauzeit zum steigenden Wert versichert. Mit der Schätzung, die der Bauherr nach Fertigstellung des Gebäudes beim Grundbuchamt anzumelden hat, wird die Bauzeitversicherung durch die Neuwertversicherung abgelöst. Die Schätzungskommission teilt das Gebäude in eine von drei Klassen ein (massive, teilweise massive oder nicht massive Gebäude). Aufgrund dieser Risikoeinteilung erfolgt die jährliche Prämienrechnung.

Siehe auch:
Bauzone

Gemeinden teilen Ihr Gebiet in Planungs- und Baugesetz in Zonen ein, die die Nutzung der darin liegenden Grundstücke grundsätzlich bestimmen. Üblich sind folgende Zonen: Wohnzone, Industrie- und Gewerbezone, Kernzone, Zone für öffentliche Anlagen, Freihaltezone, übriges Gemeindegebiet.

BDD

BDD (Business Direct Debit) ist das Verfahren der Schweizer Banken zur Abwicklung von Lastschriften ohne Widerspruch. Es eignet sich für Unternehmen, die vorwiegend grössere Franken- oder Euro-Beträge im Firmenkundengeschäft einziehen. In der Regel handelt es sich hier um Geschäfte, bei denen das Prinzip «Lieferung gegen Zahlung» im Vordergrund steht.

Belehnung

Verhältnis zwischen Hypothek- und Kaufpreis resp. Verkehrswert einer Liegenschaft in Prozenten.

Siehe auch:
Besondere Bauvorschriften

Auch die besonderen – für eine bestimmte Überbauung erlassenen – Bauvorschriften sind wichtig, sei es, dass sie durch die Gemeinde als Überbauungs- oder Gestaltungsplan oder beispielsweise durch eine Siedlungsgemeinschaft erlassen werden. Diese können unter anderem Vorschriften über die Stellung des Gebäudes, Dachform, Garagen, Farbgebung, Betrieb gemeinsamer Heizung usw. enthalten. Wo solche besondere Vorschriften bestehen, sollten unbedingt die entsprechenden Unterlagen besorgt und die Auswirkungen auch in finanzieller Hinsicht geprüft werden.

Betriebsmarge (%)

Verhältnis des Betriebsergebnisses zum Umsatz in %, auch EBIT-Marge genannt.

BIC

Ein Business Identifier Code (BIC) ist ein von SWIFT vergebener 8- oder 11-stelliger Code (ISO 9362), mit dem jeder direkt oder indirekt teilnehmender Partner (Finanzinstitute, Unternehmen, Broker etc.) eindeutig identifiziert werden kann.

Bond Floor

Bezeichnet den Wert der festverzinslichen Komponente (Bondkomponente) eines Strukturierten Produktes und wird vor allem für die modifizierte Differenzbesteuerung benötigt.

Bruttoanfangsrendite

Das Verhältnis zwischen der anfänglichen Vertragsmiete pro Jahr (Ist-Miete nach Leerstand) und dem Handänderungspreis (exkl. Kosten der Handänderung).