WECONNEX AG

WECONNEX setzt Projekte für die Erreichung der UNO Nachhaltigkeitsziele in Entwicklungsländern um. Während die klassische Entwicklungszusammenarbeit seit längerem in der Kritik steht, verfolgt die Firma aus St. Gallen einen neuen, unternehmerischen Ansatz.

Die Entwicklungszusammenarbeit steckt in der Krise. Die Nachhaltigkeitsziele der UNO haben zwar die Thematik auch in die Finanz- und Privatwirtschaft gebracht, aber wie die Ziele erreicht werden sollen ist umstritten. Spendenfinanzierte Projekte bringen selten den gewünschten Effekt, weil viele Initiativen nur solange überleben, wie Spenden fliessen.

Umdenken: Faire Profite für alle sind möglich

WECONNEX ist überzeugt, dass faire unternehmerische Modelle grössere und nachhaltigere Wirkung erzielen. Darum hat das Start-up das NEXUS Konzept entwickelt und setzt dieses in Nepal, Madagaskar sowie weiteren Ländern um.

NEXUS unterstützt Kleinbauern und Fischer, nachhaltiger zu produzieren, zusätzliche Wertschöpfung in der Region zu generieren sowie die Produkte am Markt zu verkaufen. Die Dörfer erhalten Zugang zu Trinkwasser und erneuerbarer Energie. Für den Betrieb baut WECONNEX in jedem Land eine Gesellschaft auf, die im Besitz der Lokalen sowie der Investoren ist. Das heisst: Alle Beteiligten sitzen im selben Boot – Profite werden fair verteilt.

Überzeugen: Privatwirtschaft macht den Unterschied

Mit dieser Geschäftsidee gelingt es, private Investoren für die Entwicklungszusammenarbeit zu gewinnen. Fünf bis sieben Billionen US Dollar fehlen gemäss UNO jährlich für die Erreichung der Ziele bis 2030. Ohne wesentlichen Beitrag des Privatsektors erreicht die internationale Gemeinschaft diese Ziele nicht. WECONNEX leistet genau hier einen Beitrag – mit Nutze für alle involvierten Parteien.

Eckdaten

SFD Bewerber 2019
Gründungsjahr: 2015
Branche: Dienstleistungen
Gründer: Lars Willi 
Kontakt: marketing@weconnex.org
Website: www.nexus-center.ch