OnlineDoctor:
Mit Haut-Check zum Jungunternehmerpreis

Die OnlineDoctor AG hat vor zwei Jahren unseren Startfeld Diamant gewonnen. Im Interview erklärt Gründer Dr. Tobias Wolf, was ein Jungunternehmen erfolgreich macht.

Die OnlineDoctor AG gehört zu den innovativsten Unternehmen in der Ostschweiz. 2018 hat das KMU den Startfeld Diamant der St.Galler Kantonalbank gewonnen. Im Interview erklärt Gründer Dr. Tobias Wolf, wo OnlineDoctor heute steht und wie das Start-up vom Jungunternehmerpreis profitieren konnte.

Als führende KMU-Bank zeichnet die St.Galler Kantonalbank seit Jahren innovative Geschäftsideen mit dem Jungunternehmerpreis Startfeld Diamant aus. Mitmachen können Start-ups mit Sitz in der Ostschweiz, die vor maximal 4 Jahren gegründet wurden. Den jeweils fünf Finalisten winkt ein namhaftes Preisgeld und sie erhalten Zugang zu einem breiten Wissens- und Kontaktnetzwerk, profitieren von Beratung, Schulung, Medienpräsenz und lernen sich in Pitches zu präsentieren. Zum Seminarprogramm gehören Design-Thinking, Geschäftsmodell, Finanzen sowie Organisation und Recht.

Zu den innovativsten Start-ups der Ostschweiz gehört die OnlineDoctor AG, die 2018 den Startfeld Diamant gewonnen hat. Das Unternehmen bietet einen schnellen, ortsunabhängigen und kostengünstigen Haut-Check an. Patienten machen ein Handyfoto der entsprechenden Hautpartie, diese wird online durch einen Dermatologen begutachtet. Denn 80 Prozent aller Hauterkrankungen lassen sich ganz einfach mittels Handyfotos online beurteilen.  Damit entfällt der Gang in die Praxis – gerade in Zeiten von Corona ein wichtiges Argument.

Interview mit Gründer Tobias Wolf

Mittlerweile sind über zwei Jahre seit der Preisverleihung vergangen. Wo steht OnlineDoctor heute? Und was hat der Startfeld Diamant dem KMU tatsächlich gebracht? Wir blicken mit Tobias Wolf zurück. Er ist einer der Gründer der OnlineDoctor AG.

Tobias Wolf, Sie gehören zum Gründerteam von OnlineDoctor – was sind genau Ihre Aufgaben?

Am Anfang waren wir nur zu dritt im Team und haben alles selbst gemacht. Es ging darum, das Netzwerk zu erweitern, erste Kundengespräche zu führen, Customer-Journeys zu visualisieren und unsere Lösung zu entwickeln. Die Suche nach Investoren und das Erstellen eines professionellen Businessplans gehörte unter anderem auch in meinen Aufgabenbereich. Es war eine wirklich spannende Zeit. Ende dieses Jahres sind wir knapp 30 Leute. In der jetzigen Unternehmensphase liegt mein Fokus insbesondere auf den strategischen Themen, um ein nachhaltiges Wachstum sicher zu stellen. Dazu gehört auch die Beschäftigung mit Themen wie Struktur, Kultur und Werte.

Wie sind Sie auf die Idee mit dem Haut-Check von zu Hause aus gekommen?

Ich habe an der Universität St.Gallen Betriebswirtschaft studiert und in diesem Zusammenhang ein Projekt zur Weiterbildung von Führungskräften geleitet. Es ging dabei vor allem um Ärzte. In einem dieser Seminare habe ich Dr. med. E. Paul Scheidegger kennengelernt. Bei einem gemeinsamen Bier hat er damals die Grundidee geliefert, die wir dann zu dritt zum OnlineDoctor weiterentwickelt haben.  

Was hat Sie dazu bewogen, sich für den Startfeld Diamant zu bewerben?

Wer in St.Gallen ein Start-up gründet und von der Uni kommt, für den sind Startfeld und der Jungunternehmerpreis Startfeld Diamant automatisch ein Begriff. Wir wollten einfach dabei sein, denn wir waren überzeugt von unserem Geschäftsmodell. Das Interessante an diesem Preis: Er ist ein spannendes Förderprogramm für junge Start-ups aus der Region, die eben noch keine Millionenumsätze machen.  

2018 haben Sie den Startfeld Diamant gewonnen – was hat sich dadurch verändert?

Für uns war es zuerst einmal eine Bestätigung für unser Businessmodell: Eine kompetente, externe Jury glaubt an unser Konzept. Das hat uns auf jeden Fall weiter motiviert und uns stolz gemacht. Nach der Verleihung sind verschiedene Türen aufgegangen. Plötzlich kamen eine Reihe von Medienanfragen auf uns zu. Wir konnten neue Partnerschaften aufgleisen. Neue Investoren konnten an Bord geholt werden. Die St.Galler Kantonalbank unterstützte uns mit Know-how und ihrem Netzwerk, was uns bei der Entwicklung von OnlineDoctor ebenfalls viel geholfen hat.

Welche Zukunftspläne haben Sie mit OnlineDoctor?

Stillstand ist auf jeden Fall keine Option für uns. Wir haben ambitionierte Ziele. Im Vordergrund steht aktuell die Marktdurchdringung in der Schweiz, in Deutschland und Österreich. Wir sind in der DACH-Region mit bereits über 600 Ärzten führend. Nun wollen wir durch strategische Partnerschaften unsere Position als führende Teledermatologie-Plattform ausbauen. Zudem analysieren wir zurzeit weitere Märkte in Europa. Als Health-Tech-Startup werden wir stark in neue Produkte investieren und unser Angebot auch weiter diversifizieren und neue Fachrichtungen aufschalten. Bei der Produktentwicklung setzen wir im nächsten Jahr insbesondere auf unsere eRezept-Lösung, welche auf einer Blockchain-Technologie basiert sowie auch weitere spannende Features, welche wir im Köcher haben.

Welche Erfolgsfaktoren sind Ihrer Meinung nach entscheidend für ein Start-up?

Erstens: Es braucht Mut und Widerstandsfähigkeit – die Idee alleine reicht nicht aus – du musst auch den nächsten Schritt wagen und die Idee umsetzen. Es gibt immer auch Rückschläge.

Zweitens: Das Gründerteam. Schau, dass du von Anfang an die richtigen Leute im Team hast.

Drittens: Behalte die Nase immer im Wind und entwickle dich und dein Unternehmen weiter.

Dr. Tobias Wolf, vielen Dank für das Gespräch.

Anmeldung für nächsten Startfeld Diamant läuft

Als führende KMU-Bank fördert die St.Galler Kantonalbank (SGKB) Innovation und unternehmerisches Engagement – und das seit über 150 Jahren. Der Startfeld Diamant wird von der SGKB in Zusammenarbeit mit Startfeld, dem regionalen Netzwerk für Start-ups, organisiert und jährlich verliehen.

Der Jungunternehmerpreis der St.Galler Kantonalbank unterstützt Ostschweizer Start-ups mit innovativen Geschäftsideen, soliden Geschäftsmodellen und starken Teams, das eigene Potenzial voll auszuschöpfen. Aktuell können sich innovative Jungunternehmen aus der ganzen Ostschweiz für den Startfeld Diamant 2021 bewerben. Teilnahmeschluss ist der 25. Januar 2021.

Alle Infos für die Einreichung der Dossiers sind zu finden unter:

sgkb.ch/startfelddiamant