newhome: Regionale Relevanz und Stärke als Chance für den Immobilienmarkt

Am letzten «newhome insights» betonte Roman Timm, CEO von newhome, die regionale Relevanz des Immobilienportals für den Wirtschaftsstandort St.Gallen. Und die renommierte Zukunftsforscherin Oona Horx-Strathern wagte einen Blick über den Tellerrand des Immobilienmarktes hinaus.

Portraitbild

Roman Timm treibt als CEO der Immobilienplattform newhome.ch die Umsetzung einer ambitionierten Strategie voran. 

Am letzten «newhome insights», einem Treffen der Immobilienbranche, betonte Timm insbesondere die regionale Relevanz des Immobilienportals für den Wirtschaftsstandort St.Gallen. «Regionalität bedeutet eine Vernetzung von newhome mit den Immobiliensuchenden in der Region, der jeweiligen Kantonalbank sowie den dortigen Immobilienfirmen. Dies basiert auf gemeinsamen Interessen, gemeinsamen Herausforderungen und gemeinsamen Erfolgen, was schlussendlich eine optimale Verbindung zu Angebot und Nachfrage schafft», so Roman Timm.

Die newhome.ch AG ist im Besitz von Kantonalbanken und Schweizer Immobilienfirmen. Die beteiligten Kantonalbanken sind Teil der Trägerschaft und gewährleisten damit eine regionale Betreuung bei Anbietern und Suchenden. Für Roman Timm ist klar: «In einem freien, gesunden Markt mit Wettbewerb gibt es für den Kunden immer Alternativen und Wahlfreiheiten. Monopole bewirken genau das Gegenteilige. Wer bei newhome sucht bzw. inseriert, trägt dazu bei, dass der Markt gesund bleibt. Zudem profitiert er so auch vom Know-how aus der regionalen Verankerung.»

Personalisierbares Immobilien-Ökosystem

Christian Schmid, Präsident der Geschäftsleitung der SGKB, erläuterte in seinen Begrüssungsworten, dass die Kantonalbanken zwar regional denken und handeln würden, dass es aber einen nationalen Brand brauche, um sich in diesem Markt der digitalen Plattformen erfolgreich gegenüber den internationalen Playern zu behaupten. Mit vereinten Kräften soll sich das Angebot vom klassischen Immobilienportal zum Knotenpunkt eines umfassenden Immobilien-Ökosystems weiterentwickeln. newhome schafft so dank technologischen Lösungen und konsequent auf die Nutzer ausgerichteten Funktionalitäten ein neues Erlebnis – personalisierbar und interaktiv.

Die Ideen und Pläne von newhome stossen auf grosses Interesse. Bereits über 500 Immobilienfirmen sind vom Modell überzeugt. Dadurch unterstützen sie die Stärkung einer Branchenalternative zu herkömmlichen Immobilienportalen und profitieren von der stark regionalen Ausrichtung sowie der Vernetzung zwischen den Kantonalbanken und der Immobilienbranche.

Blick in die Kristallkugel der Zukunftsforscherin

Zum Einstieg in den Abend wagte die Zukunftsforscherin Oona Horx-Strathern einen Blick über den Tellerrand des Immobilienmarktes hinaus. Sie nahm die Gäste mit auf eine Reise in die Zukunft des Wohnens und Lebens und präsentierte die Erkenntnisse aus ihrem Home Report 2022 mit knackigen Buzzwords wie etwa «Downageing», «Co-Living», «Neo-Ökologie», «New Work». Die Forscherin skizzierte das «Comeback des Dorfes» und machte deutlich, dass das Dorf in Zukunft eben nicht einfach nur öde und hinterwäldlerisch sei, sondern sich immer mehr in Richtung Offenheit, Toleranz und Gemeinschaft bewege. Das führe zu Trends wie Corporate Villages, Shopping Villages, Tiny House Villages: «Überall entstehen neue, intentionale Communities mit dem Ziel, besser und nachhaltiger zusammenzuleben», so Horx.

Unter dem folgenden Link können Sie die Präsentation von Frau Horx herunterladen.
Oona Horx-Strathern: Wohnen und Leben in der Zukunft?

Immobilienmarktbericht

Immobilienmarktbericht

Die aktuellsten Informationen zum Immobilienmarkt in den Kantonen St. Gallen und Appenzell Ausserrhoden.

Zum aktuellen Immobilienmarktbericht