KMU-Frauen in der Ostschweiz fördern

Die KMU Frauen beider Appenzell setzen sich seit 20 Jahren für die Unternehmerinnen in ihrer Region ein. In der Ostschweiz fördern zudem der Verein Leaderinnen Ostschweiz und die KMU Frauen St.Gallen die Vernetzung unter den Frauen in Führungspositionen. 

Im Bild: Barbara Rusch (links), Leiterin KMU Frauen Appenzell, und Nicole Bollinger, Präsidentin Leaderinnen Ostschweiz

Frauen wollen sich in der Wirtschaftswelt besser vernetzen. In der Ostschweiz gibt es verschiedene Plattformen oder Organisationen dazu. Eine davon, die KMU Frauen beider Appenzell, feiert in diesem Jahr ihr 20-jähriges Jubiläum. Die St.Galler Kantonalbank unterstützt die Organisation und die Jubiläumsaktivitäten.

Wir haben uns mit Barbara Rusch, der Leiterin dieser Organisation, über die Situation der Unternehmerinnen in der Ostschweiz unterhalten.

Warum braucht es die KMU Frauen beider Appenzell und was bieten Sie den Unternehmerinnen?

Wir sind das einzige Frauennetzwerk speziell und exklusiv für Frauen aus und in KMU Betrieben. Die Organisation bietet den Frauen eine kantonsübergreifende Plattform für die Vernetzung mit einem attraktiven Jahresprogramm. Unsere Aufgabe ist es, die KMU Frauen zu vernetzen und zu fördern. So verschaffen wir auch auf nationaler Ebene zusammen mit den KMU Frauen Schweiz unseren Anliegen und Ideen Gehör.

Wie steht es Ihrer Meinung nach um die Unternehmerinnen in der Ostschweiz?

In unserer Region finden wir viele engagierte Frauen, die mit ihrem Partner ein Unternehmen führen. Zunehmend sind unsere KMU Frauen auch als selbständige Unternehmerinnen tätig. Nachholbedarf gibt es immer noch, wenn es darum geht, was sich Frauen zutrauen. Zum Beispiel, wenn es um die Selbständigkeit geht oder wenn sich eine Frau politisch engagieren möchte. Es ist schade, dass hier enormes Potential auf vielen Ebenen brach liegt.

Was bieten Sie konkret, um die Situation zu verbessern?

Wir bieten als einziges Frauennetzwerk der Schweiz eine eigene eidgenössische Zertifizierung zum «Fachausweis Unternehmensführung KMU» an. Dieses Brevet ist gleichwertig wie ein Bachelor. Der Fachausweis ist ein Türöffner für die berufliche Zukunft und eine Bestätigung der Kompetenz und Erfahrung der KMU Berufsfrau.

Wohin wollen sich die KMU Frauen weiter entwickeln?

Wir legen grossen Wert auf ein interessantes und abwechslungsreiches Jahresprogramm. Damit setzen wir uns zum Ziel, weitere und auch junge Frauen für die KMU Frauen zu gewinnen. Die Promotion unseres Fachausweises Unternehmensführung KMU ist uns ebenfalls ein grosses Anliegen. Wir sind der Überzeugung, dass diese eidgenössische Zertifizierung ein Sprungbrett für eine Karriere im Umfeld der KMU ist. Ob wir uns in Zukunft auch vermehrt politisch aktiv betätigen werden, wird im nächsten Jahr neu diskutiert.

Wer kann bei Ihnen Mitglied werden?

Mitglied werden bei den KMU Frauen kann jede selbständige Frau oder mitarbeitende Partnerin, bzw. Frauen in Führungspositionen, deren Unternehmen Mitglied eines örtlichen Gewerbevereins oder des Kantonalen Gewerbeverbands ist. Wir sind kein Verein, sondern ein Netzwerk, welches Bestandteil des jeweiligen Kantonalen Gewerbeverbandes ist.

Frau Rusch, vielen Dank für das Gespräch.
Weitere Informationen finden Sie unter gewerbear.ch/kmu-frauen

 

Ostschweizer Frauen-Netzwerke

Eine weitere Organisation, die sich für die Frauen einsetzt, ist Leaderinnen Ostschweiz. Dieser Verein organisiert und fördert die Vernetzung von Frauen, die in der Ostschweizer Wirtschaft Führungs- und Fachverantwortung übernehmen.

Die St.Galler Kantonalbank ist Partnerin der ersten Stunde. Die SGKB hatte 2012 die Initiative «Frau und Finanz» ins Leben gerufen, um einerseits das Bewusstsein für dieses Thema innerhalb der Bank verankern zu können und andererseits auch bei Frauen «die erste Bank» zu werden. Das gemeinsam erklärte Ziel: Frauen in der Ostschweizer Wirtschaft zu vernetzen und sie auf ihrem Karriereweg zu fördern und zu unterstützen. Leaderinnen Ostschweiz ist primär ein Netzwerk von Frauen für Frauen – bleibt aber ausdrücklich auch offen für die Zusammenarbeit mit männlichen Kooperationspartnern und Experten. 

Nicole Bollinger, Präsidentin Leaderinnen Ostschweiz:

«Uns ist es wichtig, dass wir gemeinsam das wirtschaftliche Leben in der Ostschweiz aktiv mitgestalten können. Leaderinnen Ostschweiz bringt Frauen mit Fach- und Führungskompetenz zusammen, fördert den regelmässigen Gedankenaustausch, vermittelt wertvolles Wissen und unterstreicht mit ihrer Arbeit ihre Verbundenheit zur regionalen Wirtschaft.»

Wohin möchte sich der Verein weiterentwickeln? Nicole Bollinger betont: «Aktuell skizzieren wir mögliche Partnerschaften mit anderen Netzwerken oder Vereinen. Damit möchten wir ein Zeichen setzen, dass es nicht um Konkurrenzkampf geht, sondern um Respekt und Synergien ganz unter dem Motto: Gemeinsam sind wir stark. Durch solche Kooperationen werden auch Anlässe in grösseren Dimensionen möglich, die für einen Verein alleine zu kostspielig wären.»

«Wir unterscheiden uns von anderen Netzwerken, weil wir keinem Dachverband angehören und damit sehr kurze Entscheidungswege haben. Wir sind mit der Region verknüpft und ein Teil unseres Angebots steht immer auch Nicht-Mitgliedern zur Verfügung. So ist ein Reinschnuppern jederzeit und unverbindlich möglich.»

Weitere Informationen zum Verein oder zu den Veranstaltungen finden Sie unter leaderinnenostschweiz.ch.

Die vom Bundesrat beschlossenen Sofort-Massnahmen hatten für Selbständige und Kleinstunternehmen existenzielle Bedeutung. Dies haben auch die Mitglieder der KMU Frauen St.Gallen gespürt. Die Leiterin des Netzwerks, Ulrike Brunnschweiler:

«Unser Jahresprogramm und somit die wertvollen Netzwerkmöglichkeiten wurden abgesagt. Wir haben versucht, schnellstmöglich via Online-Meetings einen Austausch unter den KMU Frauen St.Gallen zu ermöglichen.»

Mittlerweile werden auch Veranstaltungen wieder durchgeführt. Im September findet ein Anlass mit Dr. Sabine Werner zum Thema «Mentale Stärke» statt. Der Anlass findet in einem Restaurant statt, wo der notwendige Abstand gewährleistet werden kann.

Die KMU Frauen St.Gallen organisieren seit über 20 Jahren verschiedene Anlässe und sorgen so für ein wertvolles Netzwerk unter den Gewerblerinnen. Wer eine aktive KMU Frau St.Gallen werden will, muss Inhaberin eines KMU sein, eine leitende Position in einem KMU bekleiden oder aktiv in einem Familien-KMU mitarbeiten. Voraussetzung ist zudem die Mitgliedschaft im Kantonalen Gewerbeverband.

Weitere Infos zu den Anlässen oder zur Mitgliedschaft unter kmufrauen-sg.ch