alcare AG

Die alcare ist Spezialistin für Active Assisted Living im Gesundheitsbereich, zu deutsch «umgebungsunterstütztes Leben», und bietet Strategien, Produkte und Dienstleistungen von Technologien für das eigene Zuhause und mobile Lebensumfeld an.

Das Unternehmen wurde im Februar 2017 in Form einer Aktiengesellschaft gegründet, CEO ist Prof. Dr. med. Christiane Brockes. Seit 1998 ist sie in der digitalen Gesundheit tätig und führt telemedizinische Beratungen durch. An der Universität Zürich entwickelte sie die Ausbildung zum Thema «Klinische Telemedizin / E-Health» und leitet dies als Professorin. Im AAL-Bereich ist sie seit über 10 Jahren aktiv und hält zu diesem Thema Referate an diversen Kongressen.

Die alcare unterstützt Senioreneinrichtungen, Gemeinden, Spitäler, Hotels, Überbauungen und Unternehmen im Ausbau ihres Serviceangebotes. Im Fokus steht der Einsatz von digitalen Assistenzsystemen mit strukturierten Lösungsansätzen auf die aktuellen Herausforderungen wie das Älterwerden, Mangel an Fachpersonal und Kostenexplosion im Gesundheitswesen.

Smart-Home im Gesundheitsbereich: mithilfe der Implementierung von Sturzerkennungssensoren, Ortungssystemen, zentralen Steuerungen und Telemonitoring von Vitalparametern (zum Beispiel Blutdruck und Puls) lassen sich Veränderungen sowie Notfallsituationen frühzeitig erkennen und ein zeitnahes Reagieren ist möglich. Ziel ist ein smartes Gesundheits- und Notfallmanagement in den eigenen vier Wänden.

E-Health: dazu gehören das Self-Tracking der eigenen Aktivitäten und Körperdaten (zum Beispiel das Messen der Schritte und der Schlafstunden), der Einsatz von digitalen Gesundheitshelfern in der betrieblichen Gesundheitsförderung und digitale Präventions- und Rehabilitationsprogramme für chronisch Kranke.

Telemedizin: auf Basis langjähriger Erfahrung in Praxis und Forschung werden telemedizinische Dienstleistungen aufgebaut und implementiert. Zur Auswahl stehen Video-, Online- oder Telefonberatungen, Remote-Telemonitoring, Chats und Apps.

Forschung: die Durchführung von wissenschaftlichen Studien und Projekten im Bereich der digitalen Gesundheit mit Blick auf ethische Aspekte und auf das Schweizerische Humanforschungsgesetz steht im Vordergrund.

Weiter- und Fortbildung: das Fachpersonal wird in den Bereichen Active Assisted Living und E-Health geschult. Ziel ist der Aufbau von Kompetenzen, sodass die Patienten mithilfe der Assistenz- und Kommunikationstechnologien nach State-of-the-Art in der digitalen Welt beraten, betreut und behandelt werden.

Begleitung der Nutzer: es erfolgt eine strukturelle Unterstützung der Bewohner, Bürger und Patienten in der Anwendung der innovativen Lösungen. Das Schaffen von Zugängen, Akzeptanz, Sicherheit und Vertrauen ist für den erfolgreichen Einsatz zentral.

Ziel der alcare ist die Förderung der Gesundheit, Sicherheit und Lebensqualität durch Active Assisted Living.

Eckdaten

SFD Bewerber 2019
Gründungsjahr: 2017
Branche: Gesundheitswesen
Gründerin: Christiane Brockes
Kontakt: info@alcare.ch
Website: www.alcare.ch