Teilen

Spaziergänger auf sicheren Wegen

Der Hänggelgiessen wurde durch die Linthsanierung zum Magnet für Familien, Erholungsuchende, Sportler sowie Naturfreunde aus der ganzen Schweiz.

Im Bereich Hänggelgiessen bis Grindbüel entstehen immer wieder gefährliche Situationen zwischen Fussgängern, Motorfahrzeugen und Inline Skatern. Seitens der Bevölkerung wurde die Ortsgemeinde darauf aufmerksam gemacht. Dieses Anliegen nahm der Ortsverwaltungsrat ernst und sprach sich mit allen nötigen Instanzen ab. Ein Projekt wurde ausgearbeitet und von Kanton und Gemeinde bereits bewilligt. Im gleichen Projekt wäre bei Pkt. 53.93 m ( siehe Plan ), eine «wilde Feuerstelle» so zu gestalten, dass keine Gefahr für den angrenzenden Wald besteht. Mit diesem Projekt wären die zahlreichen Besucher über Jahrzehnte sicherer und könnten gemütlich bei der Feuerstelle verweilen.

Die Ortsgemeinde Benken würde dieses Projekt unter der Leitung des Revierförsters, durch die Forstgruppe und freiwillige Helfer demnächst ausführen. Der jährliche Unterhalt wäre durch die Forstgruppe geregelt.

Rundum begeisterter Projektgötti Walter Odermatt

29. August 2017

Rundum begeisterter Projektgötti Walter Odermatt

«Mein Fazit nach diesem Freiwilligentag im Hänggelgiessen in Benken: Hammer! Das Wetter, die körperliche Betätigung an der frischen Luft und die kompetente Anleitung von Revierförster Albert Bianchi – alles hat gepasst. Wie leuchteten die Augen der «grossen Buben», als sie sogar mit dem motorisierten Schubkarren hantieren durften! Gemeinsam haben wir für den Wanderweg eine horizontale Lage zum Hang gegraben, anschliessend planiert, Schotter verteilt und den Kies überzogen. Leider hat sich nur eine Dame dem Herrenclub angeschlossen, weil es Gerüchte gab, der Tag werde sehr anstrengend. Stephanie strahlte am Abend aber so sehr, dass ruhig mehr mutige Frauen den Griff zu Pickel und Schaufel wagen sollten! Albert Bianchi war denn auch besorgt, die verbrauchten Kalorien sofort wieder zu ersetzen. Zuerst mit einem Znüni, dann mit einem vorzüglichen Mittagessen in der Bretzelstube Benken und einem stärkenden Zvieri zum Abschluss. Die Zeit verflog wie im Nu, die grünen Jubiläums-T-Shirts waren am Abend mit Schweiss getränkt und es stellte sich dieses wunderbare Gefühl ein, gemeinsam etwas Sinnvolles vollbracht zu haben.»