Teilen

Neues Pfadiheim Wittenbach

Der Heimverein Pfadfinder Hospiz St. Gallen plant einen Ersatzbau für die bestehenden Pfadiheime in Wittenbach.

  • Zeitgemässer Ersatz von zwei 24-jährigen Pfadi-(Bau-)Baracken, weil nicht mehr wintertauglich, hoher Sanierungsbedarf, Bausubstanz am Ende der Lebenszeit.
  • Ermöglicht Unterstützung der Kinder-und Jugendarbeit bei einer sinnvollen Freizeitbeschäftigung in der Pfadi.

Mit einem Neubau bieten wir...

  • Bedürfnisgerechter Spiel-, Bastel-, Vorbereitungs- und Kurs-Raum sowie Treffpunkt für über 200 Kinder und Jugendliche der Pfadi Peter & Paul, der Behindertenpfadi Oberberg und weiterer Jugendorganisationen.
  • Multifunktional nutzbare Schlafgelegenheiten für 30 Personen, Duschen, Gruppenräumen, geschlechtergetrennten Schlafräumen und alles hindernisfrei (behindertengerecht).
  • ein nachhaltiges, zweckmässiges Gebäude ohne Luxus welches die Bedürfnisse der heutigen und zukünftigen Pfadis, Jugendorganisationen und Schulen abdeckt.
  • Entspricht den aktuellen Anforderungen an Energieeffizienz, Sicherheit und Barrierefreiheit.
  • Ergänzt das spärliche Angebot an Pfadiheimen im Raum St. Gallen.
  • Gemeinschaftswerk mit vielen Spendern, Gönnern, Stiftungen, Unternehmen, der Gemeinde Wittenbach sowie Pfadivereinen und den Pfadis selber.

Meilensteine

03. Oktober 2017

Höchster Punkt erreicht!

Die Sonne strahlte am 22. September durch die grosszügigen Öffnungen, für welche die Fenster für den Neubau des Pfadiheims Wittenbach schon bereitstanden. Rund 50 Handwerker, der insgesamt 30 bis 35 beteiligten Firmen sind zum Richtfest erschienen. Architekt Christian Müller erläutert humorvoll die über 100-jährige Tradition des Richtfestes und bedankt sich mit einem «Prost» bei allen, die zum zügigen Baufortschritt beigetragen haben: «Aber Vorsicht, wir sind auf einer Baustelle!» Peter Andres, Präsident der Baukommission, spricht den Handwerkern seinen Dank und grosse Anerkennung aus, denn eine Firma sei nur so gut wie ihre Handwerker. Die Ausführung sei Teamarbeit gewesen, was dem Grundgedanken der Pfadi entspräche. Im Sinne von «gemeinsam Wachsen» wurden Unternehmen aus der Region berücksichtigt und heute hier zu stehen sei ein Höhepunkt, so Marlies Lorenz, Mitglied der Baukommission, denn der höchste Punkt ist jetzt erreicht!

05. Juli 2017

Das Fundament steht!

Die Bauarbeiten am neuen Pfadiheim Wittenbach kommen voran. Das Kellergeschoss ist praktisch fertig und die Vorfreude wächst wie der Bau von Tag zu Tag.

02. Mai 2017

Spatenstich im Schnee

Nach dem pfadiüblichen Antreten begrüsste Projektleiter Jürg Gabathuler v/o Schnägg die mit Spaten ausgerüsteten Kinder, Eltern und Interessierten mit den Worten: «Ihr seid alle heute hier, weil ihr einen wesentlichen Beitrag zum Bau des neuen Pfadiheims Wittenbach geleistet habt!» Nach dem anfangs harzigen Projektverlauf sei nun eines ganz gewiss: «Wir treffen uns alle wieder hier am 30. April 2018 zur Eröffnung unseres neuen Pfadiheims – und zwar bei jedem Wind und Wetter.»