Teilen

Baumwipfelpfad Neckertal

Eine einzigartige architektonische, 500 Meter lange geschwungene Holzkonstruktion, die stellenweise über die eigentlichen Baumhöhen des Waldes hinausragt, soll durch das Steinwäldli oberhalb von Mogelsberg führen.

Meilensteine

17. August 2018

Bereits seit 100 Tagen können unsere Besucher die Baumkronen bestaunen und erfreuen sich am neuen Ausflugsziel im Neckertal. Es war eine spannende Zeit, auf die wir gerne zurück blicken und auch ein bisschen stolz sind.

Unsere Mitarbeitenden sind stets mit vollem Eifer an der Arbeit und die Gäste gehen mit vielen Eindrücken meist glücklich nach Hause. Das freut uns sehr und lässt uns positiv in die Zukunft blicken. Auch für die Wintersaison haben wir schon Pläne - aber jetzt geniessen wir erst mal den kommenden goldenen Herbst.

Danke allen Helfern, Gönner, Besuchern und Mitarbeitern für das Interesse, den Besuch und das Engagement.

12. Juli 2018

Ein grosser Meilenstein ist erreicht: Die 30'000 Besucher-Marke ist geknackt. Die Verantwortlichen zeigen sich hoch erfreut und schreiben auf Facebook: «Viele Dank a alli Bsuecher, Mitarbeiter, freiwillige Helfer, Lieferante und guete Seele, wo üs immer unterstützed! Und em Petrus förs bäumige Wipfelwetter.»

12. Juni 2018

TVO-Bericht vom Juni 2018

Informationen zum Projekt

Der Baumwipfelpfad will Nachhaltigkeit und Naturerlebnis verbinden. Der äusserst vielfältige Wald kann damit aus nächster Nähe und aus verschiedenen Blickwinkeln gesehen werden: vom Boden, in der Mitte und von oben. Gleichzeitig bietet der Pfad von mehreren Plattformen eine schöne Aussicht auf das Neckertal, das Appenzellerland und das Fürstenland.

In der Schweiz wäre dieser Pfad der erste seiner Art und somit einzigartig. Im Mittelpunkt sollen die Vielfalt der Natur und die bewusste Wissensvermittlung sowie die Betrachtung des Waldes aus einer unerwarteten Höhe stehen.

Damit der barrierefreie Pfad einen abwechslungsreichen Rundgang bietet, sollen verschiedene Umweltbildungen eingebaut werden, denn das Erlebnis der ökologischen und landschaftlichen Vielfalt steht im Vordergrund. So bietet sich insbesondere die Thematisierung der Stockwerke des Waldes an. Neben informativen Elementen treffen die Besucherin­nen und Besucher aber auch auf spielerische Herausforderungen wie z.B. eine Hängebrü­cke oder Balancierelemente. Der Baumwipfelpfad soll in naturschonender Bauweise erstellt werden, um die vorhandene Naturvielfalt nicht zu tangieren.

Neben dem Holzsteg sollen im Steinwäldli weitere familienfreundliche Anziehungspunkte und Aktivitäten errichtet werden: Zum Beispiel ein interaktiver Erlebnispfad mit Pflanzen und Tieren sowie Spiel- und Entdeckungsplätze. Bereits vorhandene Infrastrukturen (Finnenbahn, Grillstellen) sollen bedarfsgerecht ausgebaut und in das Projekt integriert werden. Das Steinwäldli ist bereits heute  ein beliebtes Erholungsgebiet, ihm wird deshalb auch in der Waldentwicklungsplanung die Vorrangfunktion «Erholung» zugewiesen.