Teilen

Baumwipfelpfad Neckertal

Eine einzigartige architektonische, 500 Meter lange geschwungene Holzkonstruktion, die stellenweise über die eigentlichen Baumhöhen des Waldes hinausragt, soll durch das Steinwäldli oberhalb von Mogelsberg führen.

Meilensteine

11. April 2018

Besuchen Sie den Baumwipfelpfad vom 11.-15. April an der OFFA in St. Gallen.

27. Dezember 2017

«Mit Baumwipfeln auf Augenhöhe» titel die Coop-Zeitung in der Dezember-Ausgabe. Darin zeigt sie einen mehrseitigen Bericht über den Baumwipfelpfad in Mogelsberg.

Beitrag lesen

25. November 2017

Informationen zum Projekt

Der Baumwipfelpfad will Nachhaltigkeit und Naturerlebnis verbinden. Der äusserst vielfältige Wald kann damit aus nächster Nähe und aus verschiedenen Blickwinkeln gesehen werden: vom Boden, in der Mitte und von oben. Gleichzeitig bietet der Pfad von mehreren Plattformen eine schöne Aussicht auf das Neckertal, das Appenzellerland und das Fürstenland.

In der Schweiz wäre dieser Pfad der erste seiner Art und somit einzigartig. Im Mittelpunkt sollen die Vielfalt der Natur und die bewusste Wissensvermittlung sowie die Betrachtung des Waldes aus einer unerwarteten Höhe stehen.

Damit der barrierefreie Pfad einen abwechslungsreichen Rundgang bietet, sollen verschiedene Umweltbildungen eingebaut werden, denn das Erlebnis der ökologischen und landschaftlichen Vielfalt steht im Vordergrund. So bietet sich insbesondere die Thematisierung der Stockwerke des Waldes an. Neben informativen Elementen treffen die Besucherin­nen und Besucher aber auch auf spielerische Herausforderungen wie z.B. eine Hängebrü­cke oder Balancierelemente. Der Baumwipfelpfad soll in naturschonender Bauweise erstellt werden, um die vorhandene Naturvielfalt nicht zu tangieren.

Neben dem Holzsteg sollen im Steinwäldli weitere familienfreundliche Anziehungspunkte und Aktivitäten errichtet werden: Zum Beispiel ein interaktiver Erlebnispfad mit Pflanzen und Tieren sowie Spiel- und Entdeckungsplätze. Bereits vorhandene Infrastrukturen (Finnenbahn, Grillstellen) sollen bedarfsgerecht ausgebaut und in das Projekt integriert werden. Das Steinwäldli ist bereits heute  ein beliebtes Erholungsgebiet, ihm wird deshalb auch in der Waldentwicklungsplanung die Vorrangfunktion «Erholung» zugewiesen.