Teilen

Walk & Feel: 150 Wandervorschläge mit Sinnwahrnehmungsparcours

An einem geeigneten, verkehrsangebundenem Ort in der Stadt St.Gallen oder am Stadtrand, soll ein kleiner Erlebnisparcours entstehen.

Ziel ist es, der Bevölkerung 150 attraktive Wanderungen vorzuschlagen, um sie zu ermuntern, körperlich aktiv zu sein, zu werden und zu bleiben. Gleichzeitig werden die Sinne «sehen, fühlen und riechen» aktiviert.

Es soll ein Parcours entstehen, in dem Menschen alleine, als Familie oder als Gruppe (z.B. Schulen oder Vereine) ihre Sinneswelt erleben können. Gleichzeitig lernen die Besuchenden 150 attraktive Wanderungen in den Kantonen St.Gallen und Appenzell Ausserrhoden kennen. Die relevanten Daten die für diese Wanderungen benötigt werden, werden visualisiert auf verschiedenen Tafeln aufgestellt. So haben die Besucherinnen und Besucher die Möglichkeit, diese Tafeln zu fotografieren und unterwegs sämtliche Informationen stets zur Hand zu haben. Sitzgelegenheiten, Grillstellen und Geschicklichkeits-Spielgeräte machen die Orte zu Orten der Begegnung.

Der jederzeit öffentlich zugängliche Parcours könnte beispielsweise auf einem Hügel stehen – aufgeteilt in verschiedene Zonen mit unterschiedlichem Untergrund (Kies, Gras, Schotter, Tannenzapfen, …). So könnte man barfuss die Bodenbeschaffenheit erfühlen. Eine Alternative könnten «Blindekuh-Zonen» sein: Mit verbundenen Augen gilt es dann, Gegenstände zu ertasten und zu benennen.

Von diesem Parcours profitiert die lokale, regionale und überregionale Bevölkerung gleichermassen. Vom Kindergärtner bis hin zum Touristen.