Teilen

4 Pfoten für ein Halleluja

Unser Ziel ist es einen Trainingsplatz für Hundesport-Vereine zu finden, der über einen längeren Zeitraum (ab 20 Jahre) gemietet oder im besten Fall gekauft werden kann.

Ausgangspunkt unseres Projektes ist der Verlust des bisherigen Trainingsplatzes in der Gemeinde Thal, dies aufgrund Besitzerwechsel der Liegenschaft.

Da es immer weniger Plätze gibt, wo sich Hundesport-Vereine ihrem Hobby widmen können, möchten wir von der Suchhundestaffel Team Dogswork einen aktiven Beitrag leisten. Wir und andere Vereine sind darauf angewiesen, dass mit Hunden zielgerichtet gearbeitet werden kann.

Unser Ziel ist es einen Trainingsplatz zu finden, der über einen längeren Zeitraum (ab 20 Jahre) gemietet oder im besten Fall gekauft werden kann. Auch andere Hundesport-Vereine und Hundeschulen sollen von dieser Möglichkeit profitieren. Um eine Finanzierung auch in der Zukunft zu gewährleisten, müssten alle eine Miete für die Nutzung bezahlen.

Nutzen

Es geht darum die Hunde körperlich und vor allem geistig zu fördern. Somit werden die Hunde ein angenehmer Partner auch in der Freizeit. Mit einem Trainingsplatz fördern wir nicht nur die Ausbildung der Hunde, sondern auch die der Hundeführer. Uns ist es ein Anliegen, dass zukünftig ein harmonisches Zusammenleben zwischen Menschen ohne Hund und Hundehalter, mit gut erzogenen Hunden, gewährleistet werden können. Auf dem Trainingsplatz soll es je nach Grösse bis zu zwei Gruppen pro Ausbildungsstunde geben. Somit sollen Hundesport-Vereine, private Hundeschulen und das Gewerbe in der Region profitieren.

Der Hundesportplatz würde eine zusätzliche Plattform für die Produkte aus der Region im Zusammenhang von Veranstaltungen mit Hunden bieten.

Einbezug freiwilliger Helferinnen und Helfer

Die bereits bestehenden Vereine (Suchhundestaffel Team Dogswork, HS Thal  und die Hundeschule Dogsworld Academy) sind bereit einen grossen Beitrag im Bereich der freiwilligen Arbeit im Vorfeld und bei der Ausführung zu erledigen.

Weiter ist die ganze Arbeitsgruppe rund um dieses Projekt ehrenamtlich tätig. Gisela Thaler, Kira Hoppler, Urban Thaler, Stefan Jörg und Marcel Krauer investieren die notwendigen Stunden, um das Vorhaben auf die Beine zu stellen und anschliessend am Leben zu erhalten.

Nachhaltige Wirkung

Aufgrund der langen Vertragslaufzeit, können Vereine auf lange Zeit planen und wachsen. Private Hundeschulen und Vereine können sich kontinuierlich vergrössern und von der Infrastruktur profitieren. Wenn es wieder mehr Vereine gibt, können mehr Hundesportprüfungen durchgeführt werden. Allenfalls stehen dann auch Schweizermeisterschaften und andere grosse Prüfungen zur Sprache. Dies würde die ganze Region in der Schweiz wie auch im angrenzenden Ausland bekannter machen.

Einschätzung der Realisierbarkeit

Wir sind überzeugt, dass wir das Projekt realisieren können. Die Realisierung kann mit der Unterstützung der St.Galler Kantonalbank und den finanziellen Mitteln aus dem Wettbewerb ein grosser Erfolg werden. Die finanzielle Unterstützung benötigen wir, um die Grundinvestition durchzuführen und die Miete für einen gewissen Zeitraum sicherzustellen. Ab dem zweiten Jahr und einer möglichen Auslastung von 40% ist es bereits möglich, dass der Platz sich selber finanziert. Mögliche Gewinne würden wieder in neue Projekte investiert.

Die Nachfrage nach einem gesicherten Hundesportplatz ist vorhanden, sowie die Menschen mit Ihren Hunden. Leider war es bis jetzt nicht möglich beides zu kombinieren. Mit unserem Projekt, wollen wir alles zusammen bringen und so das etwas angekratzte Hunde-Image aufpolieren.