Teilen

Stägestadt St. Gallen – das Potenzial eines Wahrzeichens entfalten

Die Stadt St. Gallen ist die Stägestadt der Schweiz. Rund 13'000 Stufen zählt die «Stadt der tausend Treppen». Auf etwa 8,5 Kilometern bilden diese – mal geradlinig, mal verwinkelt – vielfältige staufreie Verbindungen zwischen Berg und Tal und teilweise auch zwischen Stadt und Land.

Das Projekt «Stägestadt St. Gallen» möchte das Treppensteigen an der frischen Luft für Einheimische und Touristen noch attraktiver und St. Gallen als Stägestadt bekannter machen – mit einem Stägeplan, Treppenmarkierungen, einer Website und Anlässen. Damit soll das Potenzial dieses Wahrzeichens zur Entfaltung gebracht werden.

Die Stägestadt lässt sich in einem ersten Schritt über folgende Wege erkunden:

Stägestadt-Plan

Auf dem gedruckten Stägestadt-Plan sind die St. Galler Treppen, mögliche Verbindungswege für Treppentouren, Verweise (z.B. auf Aussichtspunkte, bedeutsame Gebäude, Freizeitanlagen oder Restaurants) sowie z.B. Fotos zu finden.

Stägestadt-Schilder

Zu Projektbeginn werden einige zentrale Treppen mit bunten Plaketten markiert und damit ins Bewusstsein gehoben. Weitere Treppen kommen laufend hinzu. Die Plaketten zeigen das Stägestadt-Logo und einen QR-Code, der via Smartphone direkt auf die Website www.stägestadt.ch führt.

Stägestadt-Website

Auf der Website werden umfangreiche Informationen angeboten – z.B. Allgemeines zu Treppen, Porträts von St. Galler und anderen bekannten Treppen, Lieblingstreppen von prominenten St. Galler Persönlichkeiten, sprachliche Auseinandersetzung mit Treppen (z.B. Zitate, Gedichte oder Kurzgeschichten), Treppenspiele für die Familie oder Treppenübungen für Sporttreibende.

Die Startseite wartet jeden Tag mit einem «Überraschungshäppchen» auf, einem Ausschnitt aus den umfassenden Inhalten. Aufgrund der Fülle dieser Fundgrube bekommt auch jemand, der die «Tagesportion» regelmässig konsumiert, erst nach langer Zeit wieder dasselbe zu sehen. Zudem wird die Website ständig erweitert. Dabei kann und soll sich auch die Bevölkerung mit Ideen einbringen, damit schliesslich für möglichst alle etwas dabei ist. Auch Wettbewerbe können dazu dienen, an Inhalte zu kommen – z.B. Fotos oder Fotomontagen von Treppen.  

Stägestadt-Event

Einmal jährlich rückt das Projekt die Stägestadt St. Gallen mit einem Event in den Fokus der Aufmerksamkeit. Auch beim Initiieren und Durchführen dieses Anlasses soll die Bevölkerung integriert werden. Wie wäre es zum Beispiel mit Vorführungen (z.B. Musik, Schauspiel oder Literatur), bei denen die Treppen als Sitzplätze fürs Publikum genutzt werden, Sportwettkämpfen in unterschiedlichen Disziplinen oder einer Schnitzeljagd?

Mit immer wieder neuen Ideen und dem Einbezug der Bevölkerung werden die Treppen in der Stadt nachhaltig belebt. Das Projekt «Stägestadt St. Gallen» aktiviert die Bevölkerung, St. Gallen auf Schritt und Tritt (neu) zu entdecken und sich dabei geistig, körperlich und seelisch fit zu halten.