Teilen

Lern mit dä Gretli «St. Gallerdütsch»

In unserer Region gibt es viele Anwohner, die unsere Umgangssprache Schweizerdeutsch nicht verstehen und fast keine Möglichkeiten dazu finden, diese einzigartige Sprache zu erlernen.

Viele Menschen in unserer Region möchten aber genau unserer Sprache sprechen, sie wollen sich integrieren, sie möchten einblenden, sie möchten nicht sofort als Einwanderer erkannt werden, sie wollen zu unserer Region dazugehören. Auch wenn jemand nicht Deutsch spricht und deswegen eine Deutschschule besucht, kann er vielfach die Gespräche im regionalen Verein, bei der Arbeit oder die Gruppenchats der Arbeit im WhatsApp nicht oder nur teilweise nachvollziehen. Bislang haben Zuwanderer, die unserer Mundart nicht mächtig sind, leider nur die Möglichkeit, den Dialekt durch die Einheimischen aufzuschnappen oder sich in einem Kurs anzueignen. Es ist immer noch sehr weniges autodidaktisches Lehrmittel in unserer modernen digitalen Zeit vorhanden. Das möchte Gretli ändern, sie will diesen betroffenen Menschen helfen, denn mit ihr kann man «St. Gallerdütsch» lernen und hat Spass dabei. Sie vermittelt als Lehrerin unsere regionale Sprache. Ziel ist es, ein Lehrmittel in Form einer Hör-CD, einer Hörbuch-Download und einer App/Android, welches für jeden kostenlos zugänglich ist und allzeit, unterwegs, beim Warten oder sogar beim Autofahren gut eingesetzt werden kann, zu kreieren. Statt Musik zu hören, kann man «wasch echts Schwizerdütsch us üserä Region mit dä Gretli» lernen.

«Jede neue Sprache ist wie ein offenes Fenster, das einen neuen Ausblick auf die Welt eröffnet und die Lebensauffassung weitet.» (Frank Harris)

Bei unserer Recherche nach Schweizerdeutschprogrammen haben wir viele Menschen gefunden, die nicht wissen, wie sie sich unsere einzigartige Sprache, welche im Land selbst von Region zu Region abweicht, aneignen können. Einer dieser Unglücklichen ist beispielsweise John, er ist Amerikaner und vor 2 Jahren von der USA in die Region St. Gallen gezogen. Er ist enttäuscht, weil er zwar brav in die Deutschschule geht und sich daraus erhofft, Gespräche seiner Arbeitskollegen in der Mittagspause zu verstehen oder auch seine Schweizerehefrau, wenn sie sich mit Ihrer Familie unterhält. Jedoch ist er nicht wirklich erfolgreich, denn seine Sportskollegen im Verein sagen kaum: „Gehen wir Fussball spielen?“ sondern: «Gömmer go tschuttä?». Unsere regionale Sprache weicht sehr oft vom Schriftdeutsch ab. John findet kaum Möglichkeiten, unseren Dialekt durch ein geeignetes einfaches Hilfsmittel sich selbst beizubringen. John nennt unsere Sprache «Swiss German of St. Gallen», denn sie ist sehr einzigartig. Es gibt viele andere Menschen, die sich in einer ähnlichen Lage befinden wie John. Es leben im Kanton St. Gallen rund 1/5 der Einwohner und im Kanton Appenzell rund 1/7 der Bevölkerung mit einem Migrationshintergrund. Hinzu kommt, dass der Bevölkerungsanteil der Personen mit ausländischer Staatsbürgerschaft in den letzten 10 Jahren stetig gestiegen ist und tendenziell sich unser Volk in der Zukunft immer mehr international durchmischen wird. Daher sollten nicht wir, die Region St. Gallen / Appenzell AR, ein Vorbild für unsere Umgebung und deren Zukunft sein, Zugang zu unserer Kultur für andere Menschen gewähren, ihnen die Möglichkeiten geben, unsere einzigartige Kommunikation zu erlernen? Unseres Erachtens sollte die Kultur und die damit verbundene außergewöhnliche Sprache gefördert werden, lasst uns dies gemeinsam ermöglichen. Lasst uns nachhaltig für kommende Generationen sein, ihnen ein Tool geben, damit sie die Möglichkeit haben, unsere Sprache sich selbst beizubringen. Wir tragen die Verantwortung für unsere Zukunft, für unsere einzigartige Kommunikation, auf welche wir stolz sind. Sprache verbindet.

Möglich werden könnte diese Bereicherung für unsere Region durch die finanzielle Unterstützung der SGKB, indem sie die Kosten für das Entwickeln des akkuraten Lehrmittels deckt. Dazu können sich Volontäre aus der Region engagieren - welche dem St. Gallerdialekt mächtig sind (wegen der heterogenen Natur des Kantons SG und des Kantons AR gibt es unterschiedliche Mundarten, wir haben den St. Gallerdialekt als repräsentierenden Dialekt für unsere Sprache gewählt, da die Bevölkerungsdichte in der Gemeinde St. Gallen am grössten ist) - und übersetzen deutsche Wörter in den SG-Dialekt. Somit finden wir heraus, welche SG-Wörter überwiegen. Zudem können sich weitere Menschen ehrenamtlich engagieren, welche nebst Deutsch eine andere Sprache sprechen, wie beispielsweise Italienisch, Serbokroatisch, Türkisch, Englisch, usw. Als Dankeschön für ein gemeinsam erreichtes, ausgezeichnetes Ergebnis, welches nur durch den Einsatz der Menschen in unserer Region und die St. Galler Kantonalbank ermöglicht wurde, soll es ein Fest im Jahr 2018 zu Ehren und zur Einweihung des schließlich ermöglichten Hilfsmittel, um unsere Sprache zu erlernen, geben.