Teilen

Sichere Höhenflüge

Eine Schaukelringanlage soll allen Benutzern der Turnhalle Langelen Herisau das Höhenflug-Fieber ermöglichen. Aber Vorsicht, es besteht Suchtpotenzial! Bereits kleinste Kinder packt das Höhenflug-Fieber, sobald sie das erste Mal auf einer Schaukel sitzen. Das Ziel ist vom ersten Moment an klar: je höher desto besser.

Die Geräteriege des Turnvereins Herisau trainiert vier mal pro Woche mit ihren rund 45 Mitgliedern im Alter von 5 bis 23 Jahren in der Turnhalle Langelen in Herisau. Ein engagiertes, ehrenamtliches Leiterteam übernimmt dafür die Verantwortung. Trainiert wird in allen sieben Stärkekategorien an folgenden Wettkampfgeräten: Boden, Reck, Sprung, Schaukelring und Barren.

Unsere Trainingshalle ist 7 Meter hoch und die sechs Paar Schaukelringe sind direkt an der Decke montiert. Leider entspricht diese Ausführung heute nicht mehr den Normen für das wettkampfmässige Turnen.

Beim korrekten Schaukeln an den Ringen nimmt die Schwunghöhe während einer Übung laufend zu. Unsere grösseren Turnerinnen und Turner müssen aber ihre Schwungsteigerung drosseln, weil sie sonst mit den Füssen an die Hallendecke stossen. Wegen den langen Pendeln ist es insbesondere auch für die kleineren Turnerinnen und Turner sehr schwierig, das Schaukelringturnen zu erlernen. Deshalb wünschen wir uns sehnlichst eine moderne Schaukelringanlage mit den heute üblichen Schwenkbalken.

Mit dem gewünschten Balken wird der Pendelpunkt der Ringe von 7 auf die optimale Höhe von 5,8 Meter reduziert. Die Absenkung des Schwenkbalkens erfolgt mit einem Elektroantrieb. Nach Gebrauch kann die Anlage wieder an die Decke hochgefahren werden und stört den anderen Turnbetrieb nicht.

Von dieser Investition würde nicht nur die Geräteriege profitieren. Auch alle Schülerinnen und Schüler des Schulhauses Langelen sowie alle anderen Benutzer der Turnhalle kommen in den Genuss dieser Modernisierung.

Mit einer regelmässigen, fachgerechten Wartung ist die wettkampfkonforme Schaukelringanlage mit Schwenkbalken eine langfristige und sinnvolle Investition für viele Turngenerationen.

Leider steht seitens der Geräteriege des TV Herisau das notwendige Kapital nicht zur Verfügung. Der Verein ist ehrenamtlich organisiert und geleitet. Auch die Schulgemeinde kann aus Spargründen längerfristig kein Budget zur Verfügung stellen.

Die Geräteturnerinnen und -turner würden sich deshalb riesig freuen, wenn eine solche Anlage mit Hilfe der SGKB realisiert werden könnte. Unsere Trainings und Wettkampfvorbereitungen für das Einzelgeräteturnen würden dadurch massiv verbessert. Unsere Kleinsten könnten das Schaukeln erheblich einfacher erlernen und die Grossen ihr Potenzial voll ausschöpfen. Vielleicht stellen wir dann aus unseren Reihen schon bald weitere Appenzeller Kantonalturnfestsiegerinnen und Appenzeller Kantonalmeister.

Auf zukünftige, sichere Höhenflüge an den Schaukelringen in der Turnhalle Langelen freut sich die ganze GETU-Familie des Turnvereins Herisau. Im Voraus herzlichen Dank!

Viele weitere Info’s über den TV Herisau finden Sie unter: www.tvherisau.ch