Teilen

Wellness-Tag für Körper Geist und Seele

Über dem Eingang der Stiftsbibliothek prangt eine Tafel mit der Bestimmung dieses Raums: Seelen-Apotheke. Eine neue Art von Begegnung, ein zwischenmenschliches Projekt für Erwachsene, weitet diesen Ansatz auf die ganze Stadt aus und lotet die Bedeutung dieser Zweckbestimmung für das Unesco-Weltkulturerbe aus.

Hochachtung vor der Historie verbindet sich mit Lebensfreude, Selbstbestimmung, vertieften Begegnungen, echtem Miteinander im Heute und weist in die Zukunft. St. Gallen wird als freundliche, kommunikative Stadt erlebt, als Seelenapotheke: Wellness für Körper, Geist und Seele.

Die eintägige Erlebnisveranstaltung basiert auf einem dreistufigem Aufbau:

1. Ateliers

Es bestehen je zehn Ateliers zu drei Stufen des Erlebens: Körper, Geist, Seele. Davon müssen je 3 besucht werden. Sie können ohne Zusammenarbeit nicht bewältigt werden.

Atelier 1: Körperbewusstsein

Zehn Ateliers rund um manuelle und körperliche Fähigkeiten:
Balancieren, Jonglieren, Tanzen, Yoga, Pilates, Ernährung, Lachen, Tastsinn, körperliche Geschicklichkeit, Pantomime, etc.

Atelier 2: Geist

Zehn Ateliers rund um geistige und mentale Bewusstheit:
Logikaufgaben, witzige Mathematik, Sudoku, Rätsel, philosophische Gedankenspiele, Konzentrationsaufgaben, Fengshui,  Aufgaben aus Schulbüchern der Klosterzeit (Minuskelschrift entziffern u.a.).

Atelier 3: Seele

Zehn Ateliers rund um seelisches Empfinden:
Kunst, Poesie, Sinn, Werkatelier um Harmonie und Schönheit, Gedichte erfinden oder lernen, Reimen, Musik (Akkorde), Klang, Meditation, Initialen-Gestaltung, Kalligraphie, Stille, Gregorianik.

2. Event draussen

Nach Bestehen der 3x3 Aufgaben werden die Teilnehmer zu einem der drei Events eingeteilt, die in der Stadt stattfinden:

  • Eine Führung mit und in historischen oder futuristischen Kostümen zu ausgesuchten Plätzen in der Altstadt unter Mitwirkung von Schauspielern (Bezug: Körper)
  • Ein hochkarätiges Konzert (z.B. Orgelkonzert im Dom) (Bezug: Seele)
  • Eine Lesung eines St. Galler Autors an einem ausgesuchten Ort (Bezug: Geist)

3. Finale

Nach Beendigung des «Events ausserhalb» werden die Teilnehmer in Gruppen durch den Untergrund an einen Ort geführt, an dem ihnen ein wohliger Schauer und damit eine weitere Begegnung mit sich und dem Ort vermittelt wird. Dort begegnet ihnen eine Performance, die überrascht und begeistert und wiederum das typische aber auch moderne St. Gallerische und den persönlichen Bezug dazu vermittelt. Die seelisch/geistige Tradition des Unesco Weltkulturerbes wird mit einbezogen und erhält durch einen modernen Ansatz neue Lebendigkeit.