Teilen

Eine neue Lolo für die Verkehrskadetten

Die Verkehrskadetten engagieren sich in ihrer Freizeit für die Allgemeinheit und das Miteinander. Sie sind dort, wo immer etwas los ist und regeln das verkehrstechnische Zusammenkommen. Sei dies mit Verkehrs- oder Parkdiensten. Sie arbeiten grundsätzlich ehrenamtlich.

Die Verkehrskadetten begeben sich mit einem ihrer Fahrzeuge zu den verschiedensten Einsatzorten im Kanton St. Gallen. Dies sind Buse, welche praktisch an jedem Wochenende sowie vereinzelt während der Woche auf der Strasse sind und auch von der Jugendorganisation finanziert werden. Aktuell verfügen die Verkehrskadetten St. Gallen über drei solche Fahrzeuge, Lolo 1 bis 3. Nun sollte eines der Fahrzeuge – nämlich Lolo 1 – ersetzt werden. Einerseits hat das Fahrzeug über 15 Jahre gedient und anderseits entspricht es nicht mehr den heute bevorzugten Sicherheitsstandards.

Nutzen für die Menschen in der Region

Die Menschen in den Kantonen St. Gallen und beider Appenzell – zur Hauptsache dem Einzugsgebiet der Verkehrskadetten St.Gallen, welche verschiedentlich auch für die Kadettenabteilung beider Appenzell tätig sind – würden von der Mobilität der Verkehrskadetten profitieren. Sie sind stets am Puls des Lebens, sprich bei Events (Konzerten, Jubiläen, Open-Air’s, Tag der offenen Türen, etc.), Veranstaltungen (Bergrennen, Säntisrundfahrt, Flossrennen, etc.), Messen (Offa, Olma, TOM, SIGA, etc.) oder anderen Versammlungen (Bankversammlungen, Treffen, Meetings, Firmenevents, etc.) und leisten ihre Dienste, so dass eine Vielzahl von Menschen einen Nutzen aus diesen Diensten ziehen.

Einbezug freiwilliger Helferinnen und Helfer

Bei der Projektrealisierung würden die Verkehrskadetten einerseits die Projektrealisierung und andererseits verschiedene Frondienste vollziehen. Sie würden die Detailplanung vornehmen, sämtliche Absprachen treffen, sich bei der Beschriftung des Fahrzeuges aktiv partizipieren und auch für den Innenausbau besorgt sein.

Nachhaltige Wirkung

Das bisherige Fahrzeug steht schon rund 16 Jahre in den Diensten der Verkehrskadetten und weist einen Kilometerstand von gegen die 150‘000 km auf. Es stand sehr viel und unterschiedlich, ja vielseitig im Einsatz. Das neue Fahrzeug würde diese Nachfolge antreten und aufgrund der sehr sorgfältigen Benutzung und der Fahrkompetenz der ausgebildeten Fahrzeuglenker (diese müssen verschiedene Kurse absolvieren) wird dieses neue Fahrzeug jahrelang eine gute und effiziente Wirkung abgeben.