150 Jahre schaffen Zukunft.

Die folgenden Projekte werden neue Perspektiven und berührende Ideen schaffen und das Zusammenleben in unserer Region bereichern.

Projektnews lesen

Teilen

Gemeinsam weiter wachsen.

Umsetzen wollen wir Projekte, die die Lebensqualität in unserer Region erhöhen und lange wirken, die sich zusammen mit weiteren Menschen und mit einem hohen Mass an ehrenamtlichem Engagement umsetzen lassen, die begeistern und berühren und die bis spätestens Ende 2018 realisiert sind.


Neuigkeiten der Projekte

Brücke zur Natur
18. Mai 2019

47 Jahre und 5 Tage...

...nachdem der Waldlehrpfad Kaltbrunn-Benken erstmals eröffnet wurde, erstrahlt die Naturperle am Steinenbach in neuem Glanz. Rund um den 2018 bereits eingeweihten Waldpavillon fanden sich am 18. Mai 2019 an die 300 Gäste ein, die sich über die aufgewertete Naherholungs-Anlage freuten. Peter Brunner, der umtriebige, kreative und humorvolle Initiant des Projektes begrüsste die Anwesenden im Namen des Vereins Waldlehrpfad Kaltbrunn-Benken mit den Worten: «Geschätzte zukünftige Vereinsmitglieder!»

Die Natur spielt die Hauptrolle - der Mensch darf Gast sein

Peter Brunner bedankte sich bei allen, die sich von Anfang an begeistern liessen und bis zum Schluss durchgehalten haben. Neben den Tafeln, die Wissen vermitteln, laden Holzliegen zusätzlich zum Ausruhen ein. Viele exotische und einheimische Pflanzen sind beschriftet, was fachmännische Unterstützung erforderte. Höhepunkt des «neuen» Waldlehrpfads ist aber die Holzbrücke über den Steinenbach, von Kaltbrunner auf Benkner Boden. Heidi Romer, Gemeindepräsidentin von Benken, sowie Markus Schwizer, Gemeindepräsident von Kaltbrunn, zeigten sich erfreut über diesen gelungenen Brückenschlag. Markus Schwizer leitete auf Kaltbrunner Boden ein, dass wir Menschen verlernt hätten, dass die Natur ihr Bild laufend ändere. Veränderungen offen gegenüberzustehen, ist der beste Weg in eine gemeinsame Zukunft. Er sei überzeugt, dass die Bevölkerung dieses Bijou am Steinenbach nutzen werde. Heidi Romer betonte auf der Brücke stehend, dass diese ein Gemeinschaftswerk sei, ein Sinnbild dafür, dass wir vermehrt Brücken bauen sollen, denn aus einem starken Miteinander entstehen Synergien, die gute Erfolge präsentieren. Auch sei die neue Brücke der Beweis für eine gute Nachbarschaft.

Ein Traumprojekt!

Die Grussworte von Christian Schmid, Geschäftsleitungsmitglied der St.Galler Kantonalbank, hätten treffender nicht sein können. Mit dem 150-jährigen Jubiläum wollte sich die Bank nicht selber feiern, sondern Brücken schlagen zur Bevölkerung. Mit einem Augenzwinkern begleitete er die Worte zum positiven Entscheid, den dieses Projekt erhielt, dass es eventuell hilfreich war, dass Linda Fäh (aus Benken) in der Jury sass. Ausschlaggebend für die 36 aus 338 ausgewählten Projekte waren die Kriterien: verbindend, nachhaltig, begeisternd, gemeinsam. Diese vier Punkte wurden mit der «Brücke zur Natur» perfekt erfüllt – ein Traumprojekt! Ein Traum damals, der heute, am 18. Mai 2019, in Erfüllung gehe. Christian Schmid bedankte sich für das Engagement und betonte, dass es heute mehr denn je Leute brauche, die sich durch Rückschläge nicht beirren liessen.

Beate Kaschel, Theologin aus Kaltbrunn, segnete die Brücke über den Steinenbach mit anregenden Gedanken. Es sei nicht schwer Brücken aus bewährten Baustoffen zu bauen – Brücken aus Träumen hingegen schon. Brücken von der Gegenwart in die Zukunft, von Mensch zu Mensch, vom Dunkel ins Licht, vom Jetzt in die Ewigkeit. Mit der Brücke von Kaltbrunn nach Benken oder von Benken nach Kaltbrunn ist ein Traum in Erfüllung gegangen, der dank der Einsegnung mit Weihwasser unter einem guten Stern steht.

Aus dem Chaos entsteht Neues

Die Einweihung der neuen Brücke zur Natur wurde vom Musikverein Eintracht Kaltbrunn unter der Leitung von Stefan Zindel sowie von der Bläserband(i) Benken unter der Leitung von Nicole Tremp festlich umrahmt. Ganz zum Schluss wurde stellvertretend für alle zehn Informationstafeln diejenige vor dem Waldpavillon «Aus dem Chaos entsteht Neues» enthüllt und der «neue» Waldlehrpfad offiziell der Bevölkerung übergeben. Den Schlusspunkt setzte der Mann, der die treibende Kraft, der wirbelnde Steinenbach in Person und am Ende seines Projektes zu Tränen gerührt war, Peter Brunner. Er hängte die Holztafel «Waldlehrpfad» aus dem Jahre 1972, die er beim Abbruch des alten Unterstandes gerettet und fünf Jahre in seiner Garage gehortete hatte, an den neuen Pavillon: Freude herrscht!

Mehr zum Projekt

Neubau Funpark Wil
18. Mai 2019

Was lange währt wird endlich gut!

Sehr gut sogar! Denn der neu erstellte Skatepark im Bergholz war die Mühe und die Geduld wert. An der offiziellen Eröffnung vom Samstag, 18. Mai 2019, waren alle Beteiligten froh über das unverhoffte Wetterglück. So stand im Bergholz alles im Zeichen des Sports. Rund um den Skatepark wurden Fussballspiele ausgetragen, an der neuen Boulderanlage wurde eine lehrreiche Klettershow gezeigt und ein mobiler Pumptrack stand für die Kleinsten zur Verfügung, die noch nicht mit den Best Trick Cracks auf dem Skatepark mithalten konnten.

Stadtrat Dario Sulzer, Departement Soziales, Jugend und Alter, begrüsste die Gäste, die mit einem repräsentativen Apéro auf Skateboards (ohne Rollen) verwöhnt wurden mit den Worten: «In der Politik ist ein langer Atem notwendig.» So sei er 2013 erst zwei Wochen im Amt gewesen, als die Rollsportfans einen ersten Konzeptentwurf mit einem sportlichen Fahrplan für den Skatepark eingereicht hätten. Heute, rund sechs Jahre später, sei es endlich so weit und der Stadt Wil, ihres Zeichens kinderfreundliche Gemeinde, könne der Skatepark offiziell übergeben werden. Sein herzlicher Dank ging vor allem an Christian Moser, den Präsidenten des Vereins Funkpark, dessen Geduld bis zum erfolgreichen Schluss gehalten habe.

«Hals- und Beinbruch!», wünschte Stadtrat Daniel Stutz, Departement Bau, Umwelt und Verkehr und zeigte sich erfreut, dass in Zeiten der Klima-Diskussion solche Projekte realisiert werden. Ein Skatepark ermögliche, dass das Angebot in Wil noch attraktiver werde, die Leute in der Stadt ihre Freizeit gestalten können und so weniger CO2 ausgestossen würde.

Hanspeter Wohlwend, Geschäftsleitungsmitglied der St.Galler Kantonalbank: «Im Vordergrund steht das soziale Miteinander von Rollsportlerinnen und Rollsportlern sowie die Begegnungen zwischen Jung und Alt.» Etwas Gutes und Nachhaltiges zu schaffen, sei nur gemeinsam möglich. Deshalb seien er und die St.Galler Kantonalbank stolz auf die Leistung aller Beteiligten, die mit dem Skatepark etwas Einzigartiges geschaffen haben, das über Generationen hinweg Freude bereite.

Mehr zum Projekt

Neubau Funpark Wil
15. Mai 2019

Der Skatepark wird am 18. Mai 2019 feierlich eröffnet. Alle sind herzlich eingeladen.

Food- und Getränkemeile, Best Trick Contest, Mobiler Pumptrack, Boulder Anlage, Mini-Soccer-Feld mit DJ Rollin Bee and Friends.

  • 11.30 Begrüssung zur offiziellen Eröffnung
  • 14.00 Showklettern beim Boulderblock (Kletter Club Wil)
  • 15.00 Best Trick Contest (Verein Funpark Wil, supported by doodah)
  • 17.00 Festende

Flyer herunterladen

Mehr zum Projekt


Die nächsten Events in unserem Jubiläumsjahr

1 Eintrag


Durch die SGKB unterstützte Projekte

0

Verteilung der Projekte über die Regionen

Betrag, den die SGKB für die Projekte investiert

0 Mio.


Mediathek

Bis zu unserem Jubiläumsjahr 2018 berichtet TVO - das Ostschweizer Fernsehen - regelmässig über die 40 Jubiläumsprojekte und lüftet das eine oder andere Bankgeheimnis. Spannende News zu unseren Projekten und Einblicke in 150 Jahre St.Galler Kantonalbank erhalten Sie aber auch alle zwei Monate in den grössten Zeitungen der Region.

Publireportagen

Ausgabe Oktober 2018
Ausgabe August 2018
Ausgabe Juni 2018
Ausgabe April 2018
Ausgabe Februar 2018
Ausgabe Dezember 2017
Ausgabe Oktober 2017
Ausgabe August 2017
Ausgabe Mai 2017
Ausgabe März 2017
Ausgabe Januar 2017

 

150jahre.ch im TVO

23. April 2018

Einblicke in die Jubiläumsprojekte

Die Brache Lachen, das neue Pfadiheim in Wittenbach, der St.Galler Kulturcontainer und die Insel für Herisau sind die Projekte, die wir in der April-Sendung genauer vorstellen. Film ab!

Archiv

2. Juli 2018

Einblicke in die Jubiläumsprojekte

Strahlender Sonnenschein, freudige Gesichter: Weitere Jubiläumsprojekte sind feierlich eröffnet. In der aktuellen Ausgabe von 150jahre.ch gibt es News zu folgenden Projekten: Trauminseli an der Thur, Spielweg St.Gallen, Spielerlebnis Walensee, Auf sicheren Wegen, Brache Lachen und Kiesfang Vilters.

14. Mai 2018

Einblicke in die Jubiläumsprojekte

In der Mai-Ausgabe von 150jahre.ch stehen die Projekte «Pumptrack Berneck», «Kantonslager Jungwacht / Blauring», «Gofechössi», «Degersheim zum Anbeissen» und «Lattich» im Zentrum.

23. April 2018

Einblicke in die Jubiläumsprojekte

Die Brache Lachen, das neue Pfadiheim in Wittenbach, der St.Galler Kulturcontainer und die Insel für Herisau sind die Projekte, die wir in der April-Sendung genauer vorstellen. Film ab!

3 weitere Ergebnisse laden


Das sind die 40 Projekte

Nachfolgend finden Sie alle 36 Projekte, die eine Unterstützungsfinanzierung von bis zu 100'000 Franken erhalten. Zusätzlich zu diesen Projekten unterstützt die St.Galler Kantonalbank vier grosse «Leuchtturmprojekte», die auf die gesamte Region ausstrahlen sollen.


40 Einträge:

Appenzell

Mallokal

Eine Begegnungszone, in der die Herisauer auf Neuankömmlinge treffen und gemeinsam kreativ werden.

Weitere Informationen

Leuchtturmprojekt

Ganze Region

Jubiläumswanderweg

In jeder Marktregion der SGKB wird an bestimmten Wanderwegen ein gemütlicher Holzunterstand mit Grillstelle und Liegeinstallationen erstellt. Die Standorte der Jubihütten, wie auch die entsprechenden Wanderrouten, werden über eine Wander-App kommuniziert.

Weitere Informationen

Leuchtturmprojekt

Ganze Region

Spielerlebnis Walensee

Rund um den Walensee entstehen sechs interaktive, moderne Erlebnisspielplätze. Die Spielplätze sind thematisch miteinander verknüpft, so dass für Familien ein einmaliges Erlebnis auf und um den Walensee geschaffen werden kann.

Weitere Informationen

Rheintal

Torf erleben

Das Naturzentrum Schollenmühle bei Altstätten informiert über die Naturschätze des ehemaligen Torfstichgebiets Bannriet.

Weitere Informationen

Leuchtturmprojekt

Ganze Region

St.Galler Kulturcontainer

Ein mobiles Containerdorf geht auf Reise. Von April bis September 2018 an zwölf idyllische und zentrale Plätze in der Ostschweiz. Mit einem spannenden, kulinarischen und vielseitigen Programm aus der Region für die ganze Familie mit freiem Zugang.

Weitere Informationen

Rheintal

Pumptrack Mittelrheintal

Ein Pumptrack ist ein toller, spannender Bewegungs- und Begegnungsort für alle Altersgruppen.

Weitere Informationen

St. Gallen

Sauna in den Weieren

Ziel des Projektes ist es, das Frauenbad Dreilinden durch eine Ergänzung mit einer Sauna zu beleben.

Weitere Informationen

St. Gallen

Herberge zur Heimat

Für die Erweiterung des Angebots und die Neuausrichtung werden bauliche Massnahmen getroffen.

Weitere Informationen

Toggenburg

Degersheim – zum Anbeissen

Degersheim will zum «essbaren Dorf» werden.

Weitere Informationen

Kommt leider nicht zustande

Rheintal

SchlifiSteg Berneck

Mit dem Bau des SchlifiStegs werden die Wege beidseits des Tobels attraktiv verbunden.

Weitere Informationen

Leuchtturmprojekt

Ganze Region

Baumwipfelpfad Neckertal

Eine einzigartige architektonische 500m lange geschwungene Holzkonstruktion, die stellenweise über die eigentlichen Baumhöhen des Waldes hinausragt soll durch das Steinwäldli oberhalb von Mogelsberg führen.

Weitere Informationen

Ganze Region

Sommer Camp Architektur

Jugendliche entdecken Baukultur vor Ort. Sie lernen, wie Häuser und Orte entstehen: Ein Engagement für die Bauherren von morgen.

Weitere Informationen

St. Gallen

Spielweg St.Gallen

Spielend die Stadt erkunden, von einem Spielort zum nächsten - der St. Galler Spielweg lädt zum Spielen ein.

Weitere Informationen

Ganze Region

Jubla-Kantonslager

Statt vieler kleinen, gibt es 2018 ein grosser Lager für Jungwacht und Blauring.

Weitere Informationen

Wil

Pfadiheim Wil

Ein neues Pfadiheim für die Pfadi Wil, das auch die Bevölkerung nutzen kann.

Weitere Informationen

St. Gallen

Didaktisches Zentrum

Eine permanente Ausstellung bietet lehrreiche Einblicke in die Welt der Bienen.

Weitere Informationen

St. Gallen

Quartier-Garten

Das gemeinsame «Gärtnern» soll das Quartier begrünen und Plattform für Begegnungen sein.

Weitere Informationen

Sarganserland

Kiesfang Vilters

Neue Holzbrücke und neuer Beobachtungsturm für den Kiesfang Vilters.

Weitere Informationen

Kommt leider nicht zustande

Werdenberg

Naturbadesee Grabs

Badespass und Erholung für kleine und grosse Geniesser.

Weitere Informationen

St. Gallen

Pfadiheim Wittenbach

Ein neuer Treffpunkt für über 200 Kinder soll mit dem neuen Pfadiheim in Wittenbach geschaffen werden.

Weitere Informationen

Linthgebiet

Wanderwege Weesen

«Bewegen und begegnen in Weesen» möchte die Menschen animieren, die «Sonnenstube Walensee» zu entdecken.

Weitere Informationen

Appenzell

Finnenbahn Stein AR

Die Finnenbahn soll für die Bevölkerung, Turnvereine und Schule wieder attraktiver gestaltet werden.

Weitere Informationen

Toggenburg

Pumptrack Toggenburg

Das Initiativkomitee will einen Asphaltpumptrack in der Region Obertoggenburg realisieren.

Weitere Informationen

Toggenburg

«Gofechössi» Theaterimpuls

Tanz- und Theatervorstellungen oder Projekte für Kinder und Jugendliche.

Weitere Informationen

St. Gallen

Brache Lachen

Die Brache Lachen wird zu einem Freiraum insbesondere für Kinder und deren Familien, in dem gebaut und gegärtnert wird.

Weitere Informationen

Rheintal

Kneipp-Garten Widnau

Eine Wohlfühloase mitten in Widnau: Dies wünscht der Verein «Lehrer im Ruhestand» mit seinem Kneipp-Garten.

Weitere Informationen

Appenzell

Eine Insel für Herisau

Schaffung eines Generationen-, Bewegungs- und Spielplatzes.

Weitere Informationen

Ganze Region

Mosa!k

Ein tagesstrukturierendes Angebot für jüngere Menschen mit Demenz.

Weitere Informationen

St. Gallen

Traumspielplatz

Die Kinder und Jugendlichen mit einer Körperbehinderung, welche die CP-Schule besuchen, sollen einen Traumspielplatz erhalten.

Weitere Informationen

Bodensee

Weitsicht am alten Rhein

Der Beobachtungsturm am Ufer des alten Rheinlands bietet neue Perspektiven.

Weitere Informationen

St. Gallen

Lattich I

Am Bestehenden andocken mit dem Ziel, den Güterbahnhof mit zusätzlichem Leben zu füllen.

Weitere Informationen

St. Gallen

Hospiz St. Gallen

Mit seinem Angebot begleitet das stationäre Hospiz Menschen und ihre Nächsten ganzheitlich.

Weitere Informationen

Linthgebiet

Brücke zur Natur

Der Bau der Brücke über den Steinenbach ist zweckerfüllendes Konstrukt und symbolhaftes Objekt mit Strahlkraft.

Weitere Informationen

Linthgebiet

Auf sicheren Wegen

Eine «wilde Feuerstelle» und ein sicherer Weg für Besucher des Hänggelgiessens.

Weitere Informationen

Wil

Skatepark Wil

Neubau eines Funparks für Rollsportarten beim IGP Sportpark Bergholz in Wil.

Weitere Informationen

Appenzell

Hängebrücke Grub

Eine spektakuläre Brücke, die verbindet. In diesem Fall zwei Kantone und zwei Gemeinden.

Weitere Informationen

St. Gallen

Geheime Wünsche

Alten und betagten Personen, welche wenig Kontakt und Geld haben, sollen geheime Wünsche erfüllt werden.

Weitere Informationen

Sarganserland

Hospizwohnung

Eine Hospizwohnung mit Betten für die Unterbringung und Betreuung von Menschen in den letzten Lebenstagen.

Weitere Informationen

Ganze Region

FRIMI App

Die App soll es Immigranten und Immigrantinnen ermöglichen, sich schnell integrieren zu können.

Weitere Informationen

Toggenburg

Trauminseli an der Thur

Das idyllische «Inseli» in der Thur, soll aus seinem Dornröschenschlaf wieder zum Leben erweckt werden.

Weitere Informationen


Meilensteine des 150-Jahr-Jubiläums

02.01.1868

Gründung der St.Galler Kantonalbank

Mit der Gründung 1868 wurde das erste Gebäude der St.Galler Kantonalbank im Mietverhältnis bezogen: Das «Berninahaus» an der damaligen Lindenstrasse 4 (heute Mode Weber, St. Leonhardstrasse 8).

19.05.1884

Bau des ersten Hauptbankgebäudes

In den Jahren 1884 bis 1886 entstand das erste eigene Hauptbankgebäude an der Schützengasse 1 (heute Untersuchungsamt).

15.07.1907

Die ersten vier Niederlassungen

1907 wurden die ersten Niederlassungen der St.Galler Kantonalbank in Mels, Rorschach, Wattwil und Wil eröffnet.

03.01.1967

Start ins IT-Zeitalter

Im Januar 1967 wurde bei der St.Galler Kantonalbank der erste Computer in Betrieb genommen. Blick ins damalige Rechenzentrum im Hauptsitz anno 1975.

01.05.1979

Der erste SESAM-Geldautomat ist in Betrieb

1979 nahm die SGKB die ersten SESAM-Geldautomaten in Betrieb. An der Langgasse in St.Gallen stand die erste «Auto-Selbstbedienungsbank» Europas. Ab 1987 wurden in Wil die motorisierten Kunden auch via Autoschalter bedient.

30.11.1981

Eröffnung des neuen Hauptsitzes

Nach vierjähriger Bauzeit wurde der neue Hauptsitz am heutigen Standort an der St. Leonhardstrasse 25 eröffnet.

08.05.1996

Erste Niederlassung in Appenzell Ausserrhoden

1996 eröffnete die St.Galler Kantonalbank die erste Ausserrhoder Niederlassung in Herisau. 2005 folgte der zweite Standort in Teufen (im Bild).

01.04.2001

Erster Handelstag der Aktie

Am 1. April 2001 wurden die Aktien unserer Bank zum ersten Mal an der Schweizer Börse mit dem Börsenkurs von 161 Franken gehandelt.

02.04.2007

Neues Innenleben für den Hauptsitz

Gedeckter Lichthof, grosszügige Kundenhalle und heimische Kunst am Bau – 2005 bis 2007 erhielt der Hauptsitz ein komplett neues Innenleben.

29.02.2016

Blühende Ideen gesucht

2018 feiern wir unser 150-Jahre Jubiläum. Gemeinsam mit Ihnen wollen wir die Zukunft unserer Region mitgestalten. Dazu suchen wir Ideen und Projekte, die unser Zusammenleben bereichern und neue überraschende Perspektiven und berührende Erlebnisse schaffen – mutig, lustvoll und mit viel Herz.

16.05.2016

Die Votingphase startet

Stimmen Sie vom 16. Mai bis zum 12. Juni 2016 für Ihr Lieblingsprojekt ab und gewinnen Sie mit etwas Glück einen unserer zehn Sachpreise.

13.06.2016

Voting abgeschlossen

Der erste Schleier im Jubiläumswettbewerb der St.Galler Kantonalbank ist gelüftet: Das Projekt Neues Pfadiheim Wil hat mit 2'292 die meisten Stimmen gesammelt und ist somit vom Publikum zum beliebtesten Projekt gewählt worden.

23.06.2016

Die Gewinner-Projekte stehen fest

Der Jubiläumswettbewerb hat den Kreativgeist der Region geweckt. Aus der grossen Anzahl von 338 Projekten hat die Jury 37 Gewinner-Projekte ausgewählt, welche von der St.Galler Kantonalbank bei der Realisierung bis ins Jubiläumsjahr 2018 unterstützt und begleitet werden.

31.12.2018

150 Jahre St.Galler Kantonalbank

Unter dem Motto «Gemeinsam weiter wachsen» haben wir mit Ihnen Projekte realisiert, die unser Zusammenleben bereichern und neue und überraschende Perspektiven geschaffen haben.

02.01.1868 19.05.1884 15.07.1907 03.01.1967 01.05.1979 30.11.1981 08.05.1996 01.04.2001 02.04.2007 29.02.2016 16.05.2016 13.06.2016 23.06.2016 31.12.2018

Newsletter abonnieren

In unserem Newsletter erhalten Sie regelmässige Informationen zu Neuheiten und Projekten rund ums Jubiläum.

So feiert die St.Galler Kantonalbank ihr Jubiläum


Fragen und Antworten

Wir haben für Sie die wichtigsten Fragen und Antworten zusammengefasst.
Haben Sie weitere Fragen? Dann senden Sie uns diese per E-Mail an 150jahre@sgkb.ch.

Projektwettbewerb

Um was ging es bei diesem Projektwettbewerb?

2018 feiert die St.Galler Kantonalbank ihr 150-Jahre-Jubiläum. Aber vielleicht etwas anders als erwartet. Gemeinsam mit Ihnen wollen wir die Zukunft unserer Region mitgestalten. Dazu haben wir Ideen und Projekte gesucht, die unser Zusammenleben bereichern und neue überraschende Perspektiven und berührende Erlebnisse schaffen – mutig, lustvoll und mit viel Herz. Denn wir sind überzeugt, dass heute zukunftsfähige Lösungen nur miteinander möglich sind.

Wer sass in der Jury?

Die Jury setzte sich aus Persönlichkeiten aus unserer Marktregion zusammen:

  • Christof Huber, Festivaldirektor OpenAir St. Gallen
  • Linda Fäh, Schlagersängerin, Moderatorin
  • Rolf-Peter Zehnder, Verwaltungsrat verschiedener AGs
  • Kathrin Hilber, Ehemalige Regierungsrätin Kanton St. Gallen
  • Carlos Martinez, Inhaber Carlos Martinez Architekten AG
  • Christine Bolt, Stv. Leiterin St. Galler Tagblatt AG
  • Roland Ledergerber, CEO St.Galler Kantonalbank
Welche Projektideen wurden eingereicht?

Die Vielfalt der Eingaben war so spannend und so bunt wie unsere Region selbst. Ob neue Spielplätze, Sportplätze, Grillplätze, Kulturräume, Begegnungsorte, Erlebnispfade, Naturwege, ob neue Naherholungsgebiete, Vereinslokale, Quartiertreffs, bis hin zu Apps, Websites oder Events und Initiativen zur sozialen Vernetzung.

Werfen Sie einen Blick auf alle Projektideen

Umsetzung der Projekte

Wer leitet die Umsetzung der ausgewählten Projekte?

Die Projektleitung bleibt bis zum Abschluss der Umsetzung bei der Projektinitiantin/dem Projektinitianten. Sie werden durch ein Gotti / einen Götti der St.Galler Kantonalbank unterstützt.

Dürfen Projekte auch durch andere mitfinanziert werden?

Die Unterstützung durch weitere Geldgeber, Sponsoren oder Spender ist erwünscht und ausdrücklich erlaubt. Diese Beiträge sind im Zuge der Projektbewerbung unter der Rubrik «Budget» detailliert aufzuführen.

Allgemeine Fragen

An wen kann ich mich wenden, wenn ich eine Frage zum Jubiläum habe?

Falls Sie Foto- oder Bildmaterial wünschen oder eine allgemeine Frage zum Jubiläum haben, schreiben Sie uns am besten eine E-Mail an 150jahre@sgkb.ch